Weitere sieben Regionalisierungsprojekte beschlossen

Insgesamt 70 Millionen Schilling Regionalförderungsmittel

St.Pölten (NLK) - In ihrer heutigen letzten Sitzung vor der Sommerpause beschloß die NÖ Landesregierung u.a. auch Zuschüsse und Darlehen über insgesamt 70,137.030 Millionen Schilling aus Regionalförderungsmitteln für sieben Regionalisierungsprojekte. Diese Mittel teilen sich wie folgt auf:

7,046 Millionen Schilling als zinsenloses Darlehen und 3 Millionen Schilling als Zuschuß für die Aufschließung des Betriebsgebietes Amstetten-Ost

4,578 Millionen Schilling Zuschuß für die dritte Ausbaustufe der Kunsthalle Krems

4 Millionen Schilling als zinsenloses Darlehen für die Verkehrserschließung - Zufahrt zum Industriegebiet Oberes Zeilfeld (Gemeinde Gloggnitz)

2 Millionen Schilling Zuschuß für die Errichtung eines Puppentheaterzentrums in der Gemeinde Rappoltenkirchen (Bezirk Tulln)

bis zu 40 Millionen Schilling als Gesellschafterzuschuß zur Substanzstärkung der Eco Plus im Zusammenhang mit dem Ausbau des Ennshafens

9,513 Millionen Schilling als Großmuttereinlage zur Substanzstärkung der RIZ Holding bzw. der regionalen Innovationszentren.

Der Beschluß des Berichtes über das Regionalförderungsprojekt "Perspektive Regionalberatung 2000 - 2006" war nicht mit Ausgaben verbunden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK