Straßenerhaltungsfachmann: Neuer Lehrberuf im Straßendienst

Ausbildung für 16 Lehrlinge beginnt im Herbst

St.Pölten (NLK) - In den NÖ Straßenmeistereien wird ab kommendem Herbst erstmals die Ausbildung zum Straßenerhaltungsfachmann angeboten. Grundlage dafür bildet eine Verordnung des Wirtschaftsministeriums, mit der unter anderem auch das Berufsbild Straßenerhaltungsfachmann neu geschaffen wurde. Insgesamt werden vom Land 16 Lehrlinge aufgenommen und in den Straßenmeistereien Eggenburg, Korneuburg, Bruck an der Leitha, Kirchberg am Wagram, Wolkersdorf, Mistelbach, Wiener Neustadt, Pottenstein, Herzogenburg, Mank, Waidhofen an der Ybbs, Amstetten-Süd, Gföhl, Groß Gerungs, Schrems und Waidhofen an der Thaya ausgebildet. Die Lehrlinge haben dabei eine dreijährige Ausbildungszeit zu absolvieren, wobei die Schwerpunkte vor allem auf baulichen Maßnahmen, der Erhaltung der vorhandenen Straßen, dem richtigen Aufstellen und Instandhalten der Verkehrszeichen etc. und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Winterdienst liegen. Die schulmäßige Ausbildung erfolgt in der Landesberufsschule Langenlois.

Die Ausbildung von jungen Leuten in diesem Bereich bedeutet für den NÖ Straßendienst, der auch in den Betriebswerkstätten Lehrlinge ausbildet, eine interessante Herausforderung. Ausbildner mit langjähriger Erfahrung im Bereich Straßenbau und Straßenerhaltung stehen auf jeden Fall zur Verfügung, um die Lehrlinge durch gezielte Schulung auf diesen neuen Beruf vorzubereiten. Der NÖ Straßendienst sieht in diesem neuen Lehrberuf auch eine große Chance, die "Schlagkraft" in der Dienstleistung zu erhöhen und das Service für die Straßenbenützer zu verbessern. Gleichzeitig soll mit einem qualitätsvollen Nachwuchs ein weiterer Impuls für mehr Verkehrssicherheit auf Niederösterreichs Straßen geleistet werden.

Wer Interesse an diesem neuen Lehrberuf hat, kann bis spätestens 20. Juli ein Ansuchen an die Abteilung Personalangelegenheiten beim Amt der NÖ Landesregierung bzw. an die jeweilige Straßenmeisterei oder an die zuständige Straßenbauabteilung richten. Grundvoraussetzungen sind gesundheitliche Eignung, einwandfreies Vorleben und ein Höchstalter von 17 Jahren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK