Das Fernglas wurde neu erfunden! - BILD SublineDie neuen Swarovski EL 8,5x42 und Swarovski 10x42

Wattens (OTS) - Eine völlig neu berechnete Optik, eine patentierte Mechanik, Materialien aus der Luft- und Raumfahrt, eine stabile 2-Steg-Bauweise und ein im wahrsten Sinne des Wortes "durchgreifend" neues Design, das die Bedienung mit einer Hand ermöglicht!

"Durchgreifend" neu!

Der schnellste Blickfang der Welt - so nennt Swarovski die neuen Modelle EL 8,5x42 und das EL 10x42. Denn die völlig neuartige Bauweise mit dem weltweit einzigartigen Durchgriff und den schmalen Tuben ermöglicht ein einfaches und vor allem extrem schnelles Handling: Auch mit einer Hand lassen sich die EL Modelle absolut ruhig und sicher halten -und selbst die Fokussierung erfolgt bei Einhandbedienung spielend leicht mit dem Zeigefinger!

Auch innen alles neu

Um diese neue Konstruktion überhaupt umsetzen zu können, mußte Swarovski Optik eine völlig neue und inzwischen patentierte Mechanik entwickeln. Auch die Optik wurde völlig neu berechnet, um eine wirklich exzellente Bildschärfe und naturgetreue Farbwiedergabe zu erreichen. "Diese Kombination von neuem Design und neuer Optik ermöglicht es, wesentlich schneller und länger in einer noch nie gesehenen Bild-Qualität zu beobachten." , so faßt der Produktmanager G. Dobler, die Vorteile des EL zusammen.

Magnesium: stabil und leicht

Ein weiterer "gewichtiger" Vorteil der neuen EL Ferngläser ist ihr geringes Gewicht: So ist das Modell 10x42 nur 780 g "leicht". Der Grund dafür ist ein Material, das man bisher nur aus der Luft- und Raumfahrt kannte: Das Gehäuse der EL Modelle ist aus Magnesium gefertigt, das extrem leicht und zugleich äußerst stabil ist. In Kombination mit der verwindungssteifen 2-Steg-Konstruktion der neuen Ferngläser ergibt sich daraus eine enorm hohe Festigkeit und eine dauerhafte Achsparallelität.

Im Detail beobachtet

Neben den vielen großen Neuerungen gibt es bei den EL Ferngläsern auch viele kleine, durchdachte Details zu entdecken. Da sind zum einen die neugestalteten ergonomischen Daumenmulden, die zusammen mit der perfekten Gewichtsbalance ein langes ermüdungsfreies Beobachten ermöglichen. Eine weitere Innovation ist auch das neue Fokussierrad mit integriertem Dioptrieausgleich. Durch rutschfeste Rillen ist es auch mit Handschuhen gut zu bedienen. Und als drittes: Ein neuer Okular-Schutzdeckel, der sich jedem Augenabstand automatisch anpaßt und ein langwieriges Neueinstellen des Augenabstands vor dem Beobachten überflüssig macht. "Last but not least" ist noch die ausgesprochen geringe Naheinstellentfernung von nur 2,5m hervorzuheben, die detaillierte Nahbeobachtungen ermöglicht.

Typisch!
Natürlich gelten auch für die neuen EL Ferngläser die bewährten, hohen Swarovski Qualitätskriterien: zum Beispiel verfügen die Linsen und Prismen über die eingetragene Swarotop(R) bzw. Swarodur(R) Beschichtungen. Die Linsen sind zusätzlich mit P-Belag und Breitbandspiegel versehen. Beide EL Modelle sind durch Innenfokussierung und Stickstoffüllung luft-, staub- und wasserdicht bis 4 m Tiefe. Und die geräusch- und stoßdämpfende Gehäuse-Ummantelung versteht sich ebenso von selbst wie die individuell anpaßbaren Drehaugenmuscheln, die auch Brillenträgern ein volles Sehfeld garantieren - mit dem "schnellsten Blickfang" der Welt.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)

www.ots.apa.at/file-service/4080.htm

Für weitere Informationen, Fotos, Interview-Wünsche etc.
wenden Sie sich bitte an:
Fon: +43 5223 / 511-0
Fax: +43 5223 /41 8 60
E-mail: kommunikation@tyrol.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS