Neue Hoffnung - Arbeitsplatzsuche via Internet

Junge Generation der SPÖ Melk setzt beispielhafte Initiative für Arbeitplatzsuchende

St. Pölten, (SPI) - Mit einer für Österreich beispielhaften Initiative für Arbeitsuchende setzt die Junge Generation der SPÖ Melk neue Akzente. Das Projekt der JG Bezirksarbeitsgemeinschaft Melk nützt modernste Telekommunikationstechnologien, mit derer sich die Menschen die zahlreichen im Internet präsenten Stellenvermittler, die Unternehmen selbst sowie das Service des Arbeitsmarktservice (AMS) zu Nutze machen können. Nach wochenlangen Planungen ist es nun soweit. In der Pilotphase geht nun am Donnerstag, 8. Juli 1999, um 22.00 Uhr, der erste "Internet-Jobsucher" der JG in der Gemeinde Ybbs an der Donau "online". Im Foyer des Rathauses Ybbs haben damit Interessierte Gelegenheit, im weltweiten Jobangebot zu surfen und von der globalen Vernetzung zu profitieren. Mit dabei bei der Premiere sind SPNÖ-Vorsitzender BM Mag. Karl Schlögl, Nationalrat Dr. Alfred Gusenbauer und Labg. Josef Jahrmann.****

"Neben Ybbs sind auch die Gemeinden Loosdorf und Marbach in das System eingebunden und werden in den kommenden Tagen online gehen. Wir wollen der breiten Öffentlichkeit, welche großteils keine Möglichkeit hat, das Internet zu nutzen, eine Chance geben, sich mit diesem Medium vertraut zu machen und dieses in ihrem Sinne zu nutzen. Wir schaffen damit die Möglichkeit, daß Nachrichten und Jobangebote aus ganz Österreich, ja aus der ganzen Welt in der Region Melk für jedermann abrufbar sind und stellen auch Wissenswertes aus den Bereichen Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Politik und Bildung zur Verfügung", freut sich der Vorsitzende der Jungen Generation der SPÖ Melk, Christian Hasenbichl, über den nun kurz bevorstehenden Start der neuen Jobinitiative. Besonderen Dank spricht Hasenbichl den zahlreichen Sponsoren, Unternehmen sowie den sozialdemokratischen Organisationen in Bund, Länder und Gemeinden für die Unterstützung der Aktion aus. "Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, daß wir unsere Idee und damit das neue Service realisieren konnten", so der JG-Vorsitzende.

"Jede Initiative, in welcher die Gesellschaft und mit ihr die Politik ihre Verantwortung gegenüber dem Problem der Arbeitslosigkeit wahrnimmt, ist zu begrüßen. Die Bundesregierung hat hier in den letzten Jahren viele Initiativen gesetzt. Anzusprechen sind hier beispielsweise die beiden Lehrlingsoffensiven sowie der Nationale Beschäftigungsplan. Auch für die Wirtschaft wurde, so vor allem im Bereich der Lehrlingsausbildung, viel erreicht. So zahlen Lehrbetriebe im ersten Jahr keinen Unternehmerbeitrag zur Krankenversicherung ihrer Lehrlinge und Unternehmen können pro neu aufgenommenen Lehrling einen Steuerfreibetrag von 20.000 Schilling geltend machen", so SP-Landesparteivorsitzender Bundesminister Mag. Karl Schlögl, der im Vorfeld der Premiere der Internet-Jobvermittlung allen am Projekt Beteiligten Dank und Anerkennung für das Geleistete aussprach.

"Einfache Rezepte im Bereich der Arbeitsmarktpolitik gibt es nicht, sondern nur ein Bündel von Maßnahmen. Beschäftigung ist nicht nur eine quantitative, sondern vor allem auch eine qualitative Frage. Wir können auf bundes- und landespolitischer Ebene sicher viel erreichen, doch auch diese regionale Initiative der Region trägt viel dazu bei, Arbeitsuchenden Hoffnung zu geben und ihnen zu zeigen, daß sie von der Gesellschaft gebraucht werden. Ich wünsche dieser Initiative wirklich viel Erfolg und danke der Jungen Generation der SPÖ Melk für ihr vorbildhaftes Engagement", so Schlögl abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN