Ozon-Vorwarnstufe scheiterte an Windgeschwindigkeit

Zunehmende Turbulenzen störten das Hochklettern der Werte

St.Pölten (NLK) - Und es reichte doch nicht: Die Windgeschwindigkeit in ganz Niederösterreich nahm laufend zu. Das Ansteigen der Ozonwerte in der Luft und das Auslösen der Vorwarnstufe blieb daher aus. So läßt sich die Wettersituation heute vormittag zusammenfassen. Die Ozonwerte blieben also im Ozonüberwachungsgebiet 1, das ist Niederösterreich, Wien sowie Nord- und Mittelburgenland, erfreulicherweise unter den Vorwarnwerten von 0,200 Milligramm/Kubikmeter als Dreistundenmittelwert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK