Regionales Umweltmanagementsystem Weinviertel-Zahorie

INTERREG IIa-Pilotprojekt in Nexing präsentiert

St.Pölten (NLK) - Im Rahmen des im Juni 1998 mit öffentlichen INTERREG IIa-Mitteln geförderten Projektes "Regionales Umweltmanagementsystem Weinviertel-Zahorie" wurde am Freitag in Nexing das gemeinsam erarbeitete regionale Umweltleitbild als gemeinsame Umweltstrategie beider Regionen für das nächste Jahrtausend präsentiert. Das grenzüberschreitende Umweltnetzwerk soll zur nachhaltigen Lösung von Umweltproblemen beitragen, die für einzelne Gemeinden alleine nicht sinnvoll bzw. nicht wirtschaftlich gelöst werden können.

Im Zuge des Projektes wurde in Gemeinden auf beiden Seiten der March eine Erhebung in bezug auf die größten Defizite in Umweltfragen durchgeführt. Für das Weinviertel ergab die Befragung Handlungsbedarf in den Bereichen kommunale Klärschlamm-, Bauschutt- und Streusplittentsorgung sowie Biodieselversorgung und Luftgüte. Zur Umsetzung dieser Arbeitsbereiche wird ein regionales Umweltmanagementsystem aufgebaut, das die Organisationsstruktur des Umwelt- und Abfallwirtschaftsverbandes GVU-Bezirk Gänserndorf nutzen soll.

Weiters soll durch Know-how-Transfer in die slowakische Nachbarregion eine europäische Umweltmusterregion geschaffen werden. Ein erster Schritt ist die Übersetzung von Informationsunterlagen im Bereich der Abfallentsorgung und -vermeidung ins Slowakische, die auch via Internet angeboten werden. Daneben gibt es bereits mehrere gemeinsame Arbeitssitzungen der Bürgermeister sowie Exkursionen zu abfallwirtschaftlichen Einrichtungen. Diese Treffen sollen auch in Zukunft stattfinden und einen gemeinsamen Weg der Region Weinviertel-Zahorie in Fragen der Umweltpolitik gewährleisten.

Nähere Informationen beim Gemeindeverband für Aufgaben des Umweltschutzes im Bezirk Gänserndorf (GVU) unter der Telefonnummer 02575/8954, Dr. Johann Mayr.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK