Langthaler in FORMAT: 'Koalition mit SPÖ ausgeschlossen'

'Ich wollte nicht so enden wie Josef Cap.'

Wien (OTS) - Die grüne Abgeordnete Monika Langthaler schließt in einem Abschiedsinterview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT eine Koalition zwischen den Grünen und der SPÖ nach den Nationalratswahlen aus: 'Eine Koalition mit dieser SPÖ ist ausgeschlossen. Wir wären durchaus zur Zusammenarbeit bereit, aber die SPÖ ist ausschließlich an Proporz, Posten und Macht interessiert. Diese Partei hat nie versucht zumindest in Teilgebieten mit den Grünen zusammen zu arbeiten. Im Gegenteil, vor allem seit dem tragischen Tod Markus Omafumas gab es öffentlich die Botschaft, daß man mit uns nie mehr etwas zu tun haben wolle. Im Moment herrscht Eiszeit. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen daß die Grünen in einer Regierung mit dem Herrn Schlögl gehen. Der Innenminister paßt ohnedies besser zur FPÖ. Eine Zusammenarbeit mit der SPÖ wäre für die Grünen fatal.' Nach wie vor, müsse es aber das Ziel der Grünen sein, mitzuregieren: 'Ich habe immer gesagt, daß es das Ziel der Grünen sein muß, in eine Regierung zu kommen. Dort könnte das umgesetzt werden, was wir sonst immer theoretisch fordern.'

Langthaler, die im Herbst nicht mehr für das Parlament kandidiert, erläutert gegenüber FORMAT die Gründe für Ihren Abschied von der Politik. Daß Sie zurücktrete, seiIhr schon vor drei Jahren klar gewesen: 'Da habe ich den Josef Cap im Parlament beobachtet und plötzlich gesehen, was mit Menschen in dieser Maschinerie passiert. Cap hat seine Überzeugungen in der Garderobe abgegeben und stimmt nur noch das ab, was er abstimmen muß um wieder ein Mandat zu bekommen. Diese Methomorphose eines Menschen löste bei mir pures Entsetzen aus. So wollte ich um keinen Preis der Welt einmal enden.' Die aktuelle Rolle des Parlaments kritisiert Langthaler scharf: 'Die Situation ist bedrückend. Die Qualität der politischen Debatten nimmt von Jahr zu Jahr ab. Es ist extrem frustrierend. Die beiden Großparteien haben eine Situation geschaffen, die nur undemokratischen und radikal rechten Kräften wie der FPÖ nützt. Eine korrekte, konstruktive Opposition ist in diesem Land mittlerweile nahezu ausgeschaltet.' Ein politisches Comeback könnte sich Langthaler durchaus vorstellen: 'Ich will mir im internationalen Umweltschutz eine berufliche Unabhängigkeit schaffen. Wenn das erreicht ist, kann ich mir ein Comeback durchaus vorstellen. Politik interessiert mich natürlich weiterhin.'

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Innenpolitik Tel. : 0664-2547598

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS