Stiftgarten Eisgarn wird Schaugarten für "Natur im Garten"

Sobotka: Ökologisches Gleichgewicht erleben

Wien - Im Stift Eisgarn wurden heute Entwürfe präsentiert, die aus dem verwilderten Garten des kleinsten Stiftes Österreichs bis nächstes Jahr einen Schaugarten für die NÖ-Aktion "Natur im Garten" machen sollen. Dieser Schaugarten ist der erste im nördlichen Waldviertel und soll aufgrund der regionalen Bedeutung der Probstei eine zentrale Stellung in diesem Programm erhalten.

Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka, der in Eisgarn den symbolischen Spatenstich vornahm, betonte dabei die Wichtigkeit des ökologischen Gleichgewichtes auf öffentlichen Grünplätzen, wo Menschen den selbstregulierenden Naturkreislauf erleben könnten. Die auf einer Idee der "umweltberatung" fußende NÖ-Aktion "Natur im Garten" verstehe sich als Ergänzung zur Dorf- und Stadterneuerung. Über die rund 335.000 Gartenbesitzer in Niederösterreich, deren Familien, über ästhetische Naturgärten und öffentliche Schaugärten soll im ganzen Land das ökologische Gleichgewicht erlebbar gemacht werden. Dieses Erlebnis wiederum soll als Impuls dienen, den Gedanken des Umweltschutzes auch auf andere Bereiche zu übertragen. Vom ökologischen Reinigen über das Bauen bis zur Mobilität könne jeder im Sinne des Klimabündnisses und eines mehr an Lebensqualität seinen Beitrag leisten, so Sobotka abschließend.

Die Anlage ist ca. 1.200 qm groß und wird derzeit kaum genutzt. Der in den letzten Jahrzehnten aufgekommene naturnahe Bewuchs, der den Garten sein natürliches Gepräge gibt, soll grundsätzlich erhalten bleiben, um einen möglichst großen Teil der vorhandenen natürlichen Substanz in den Schaugarten einbringen zu können. Zusätzlich erhält der Garten unter dem Motto "Kunst und Natur", durch die Freilegung von Sichtachsen, durch die Erschließung mit Wegen, etc. eine gestalterische Note. Im Anschluß an diese Gestaltungselemente erstreckt sich im Sinne der Naturgartenaktion die "wilde" Natur.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

02742/200-2175 DW
(Schluß)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/SCHLUß