Verkehrsmaßnahmnen (2)

Straßenumbau im Bereich Judenplatz

Wien, (OTS) Im 1. Bezirk ist in Zusammenhang mit der Denkmalaufstellung auf dem Judenplatz auch ein Straßenumbau auf
dem Platz selbst und in den einmündenden Seitengassen vorgesehen, der unter Federführung der MA 28 (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft) am Montag, dem 5. Juli, anläuft und voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern wird. Insgesamt sollen Judenplatz,
Drahtgasse, Parisergasse, Jordangasse, Fütterergasse sowie die Schultergasse zwischen Tuchlauben und Jordangasse eine
einheitliche Fußgängerzone bilden.

Der gesamte Bereich wird mit einem Granitpflaster in verschiedenen Formaten ausgelegt und damit eine optische Einheit bilden. Begonnen wird mit dem Abschnitt Jordangasse -
Schultergasse, dann folgen Drahtgasse, Parisergasse und Fütterergasse. Insgesamt werden rund 4.500 Quadratmeter Pflaster verlegt, wofür von der MA 28 rund 15 Millionen Schilling veranschlagt wurden.

Entsprechend dem Arbeitsfortschritt werden die betreffenden Gassen in der Höhe der dem Judenplatz nächstliegenden Querstraßen (Wipplingerstraße, Tuchlauben, Steindlgasse, Schulhof, Am Hof und Färbergasse) gesperrt. Die Zufahrt zu den Höchstgerichten auf dem Judenplatz sowie zu den Garagen und für Ladetätigkeiten wird auch während der Baumaßnahmen gewährleistet sein.

Umleitung Lothringer Straße/Schwarzenbergplatz ab Montag

Im 3. Bezirk weist die Eindeckung der U-Bahn-Linie "U 4" im Abschnitt Lothringer Straße - Schwarzenbergplatz deutliche Schäden durch Feuchtigkeitseintritte in den Tunnel auf. Außerdem
entspricht die Tonnagebegrenzung dieses Teilstücks der Grundroute für Schwer- und Sondertransporte nicht mehr den Anforderungen. Aus statischen Gründen ist der Einbau einer lastverteilenden Stahlbetonplatte in der Eindeckung erforderlich geworden. Der weitere Ablauf der Bau- und Verkehrsmaßnahmen:

o Nach den Vorarbeiten wird nunmehr am Montag, dem 5. Juli,

die Durchfahrtsperre in der Lothringer Straße von Nummer 2
bis 10 sowie auf dem Plateau Schwarzenbergplatz - beides
nur in Richtung Heumarkt/3. Bezirk! - in Kraft treten. Sie
wird bis Sonntag, 5. September, aufrecht bleiben müssen.

Die Umleitungsstrecken für den Individualverkehr:
o In Richtung 3. Bezirk über die Route Lothringer Straße -

Maderstraße - Brucknerstraße - Schwarzenbergplatz - Am
Heumarkt.
o Querung des Schwarzenbergplatzes vom 3. Bezirk kommend in

Richtung 1. Bezirk/Ring: Wird über die Strecke
Schwarzenbergplatz - Daffingerstraße - Lisztstraße zum
Heumarkt bzw. zur Lothringer Straße umgeleitet. Auch der
aus der Prinz-Eugen-Straße und der Gußhausstraße kommende Verkehr wird in diese Route eingebunden.
o Ab Montag, 6. September, bis voraussichtlich Mitte November,

werden Restarbeiten außerhalb des Fahrbahnbereichs und der Rückbau der Ersatzfahrbahnen durchgeführt, die keine Verkehrsbehinderungen mit sich bringen werden.

Weitere Straßenbaumaßnahmen in der Simmeringer Hauptstraße

Im 11. Bezirk geht der Weiterbau der U-Bahn-Linie "U 3" zügig voran und damit auch die Oberflächengestaltung in der Simmeringer Hauptstraße. Vorgesehen sind u.a. eine Seitenlage des Gleiskörpers der Straßenbahn auf die südliche Seite des Straßenzugs, eine zweispurige Richtungsfahrbahn, die die Markierung eines Mehrzweckstreifens für den Radverkehr ermöglicht sowie die Errichtung von Parkspuren und Baumpflanzungen. Die Gesamtkosten liegen bei 600 Millionen Schilling, der Anteil der MA 28 daran beträgt rund 160 Millionen Schilling.

Am Montag, dem 5. Juli, beginnen die Straßenbauarbeiten, voraussichtlicher Abschluß Mitte Dezember 1999, in folgenden Bereichen:

o Simmeringer Hauptstraße von Geystraße bis Kopalgasse/Hauffgasse o Kopalgasse und Hauffgasse von Rinnböckstraße bis Sedlitzkygasse o Gottschalkgasse von Simmeringer Hauptstraße bis Sedlitzkygasse

Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen (Verkehrsumstellung in der Nacht von Montag, 5. Juli, auf Dienstag):

o Durchfahrtsperre der Simmeringer Hauptstraße im Abschnitt

zwischen Geystraße und Kopalgasse/Hauffgasse unter Aufrechterhalten der Zufahrtsmöglichkeiten für die Anrainer
bzw. für Liefertätigkeiten.
o Beschilderung der Rautenstrauchgasse als "Sackgasse" zwischen

Sedlitzkygasse und Simmeringer Hauptstraße.
o Einbahnführung der Kopalgasse und der Hauffgasse von der

Rinnböckstraße bis und in Richtung Sedlitzkygasse für den Zeitraum Dienstag, 6. Juli, bis Freitag, 3. September.
o Umleitung stadtauswärts: Geystraße - Am Kanal - Lorystraße

(provisorische Ampelanlage in Höhe Hauffgasse) - Grillgasse,
von da weiter über die bestehende Umleitungsstrecke
Krausegasse - Rappachgasse - Bleriotgasse - Unter der Kirche - Kaiserebersorfer Straße - Florian-Hedorfer-Straße.
o Umleitung stadteinwärts: Wie bestehend über die oben

angeführte Strecke in umgekehrter Folge, jedoch dann ab der Kopalgasse über die Rinnböckstraße zurück zur Simmeringer Hauptstraße.
o Die Arbeiten auf dem Plateau Simmeringer Hauptstraße/

Kopalgasse/Hauffgasse erfolgen im Zeitraum 5. Juli bis
3. September, unter Aufrechterhalten einer Fahrspur in
Richtung 10. Bezirk.

Demnächst Schienenersatzverkehr in der äußeren Linzer Straße

Im 14. Bezirk ist in der Linzer Straße neben den Arbeiten der Wasserwerke auch ein Straßenumbau vorgesehen: Haltestellenkaps und Haltestelleninseln für die Linie "49", außerdem eine Verbesserung der Verkehrsführung für den Individualverkehr und eine Neuordnung der Parkspuren. Dazu ist auch eine Verlegung des Gleiskörpers der Straßenbahn notwendig, die einen Schienenersatzverkehr
erforderlich machen.

Er wird für den Zeitraum Montag, 5. Juli, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Sonntag, 8. August, Betriebsschluß eingerichtet. Der Schienenersatzverkehr wird über die bereits bestehende Umleitungsstrecke für den Individualverkehr geführt, also im wesentlichen über die Strecke Bergmillergasse - Keißlergasse -Deutschordenstraße (stadteinwärts) und Bahnhofstraße -Keißlergasse - Bergmillergasse (stadtauswärts). Die Gesamtumbaukosten für den Abschnitt der Linzer Straße zwischen Flötzersteig und Satzberggasse liegen bei 24 Millionen Schilling. (Schluß) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK