Toms: Donauraum soll in einer gemeinsamen Plattform besser vermarktet werden

Sozialistische Ahnungslosigkeit ist erschreckend

Niederösterreich, 2.7.1999 (NÖI) Um den gesamten Donauraum zu vermarkten, wurde nunmehr eine gemeinsame Plattform zur
Vermarktung einer "Destination Donau" gebildet. Es ist dies eine Initiative der vier Donaustädte Melk, Krems, Tulln und Klosterneuburg unter Federführung von Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann. Es ist dies eine hervorragende Möglichkeit, Aktionen gemeinsam anzugehen und damit eine Vernetzung des Donauraumes im Bereich des Tourismus zu erreichen. "Offensichtlich haben sich die Sozialisten Niederösterreichs mit diesem Konzept noch keineswegs auseinandergesetzt. Die Kritik der Sozialisten, die keinerlei Mut
zu Innovationen zeigen, ist völlig haltlos und unnötig. Ihre Ahnungslosigkeit betreffend des neuen Konzeptes ist erschreckend", stellte LAbg. Bernd Toms klar. ****

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI