Verkehrsmaßnahmen (1)

Neue Bauvorhaben ab dem kommenden Wochenbeginn

Wien, (OTS) Am Montag, dem 5. Juli, oder am anschließenden Dienstag, laufen zahlreiche verkehrswirksame Baumaßnahmen im höherrangigen Straßennetz an, die sowohl auf den Ausbau des Versorgungsnetzes als auch auf reine Straßenbauarbeiten (Belagsherstellungen) zurückgehen:

o 1., Museumsplatz vor Nummer 7 (Kunsthistorisches Museum). In

Zusammenhang mit dem Umbau der U-Bahn-Linie "U 2" müssen die Wasserwerke Rohrstränge umlegen. Die Arbeiten werden noch vor Schulbeginn Anfang September beendet und machen folgende Verkehrsmaßnahmen erforderlich:
- Auf der Zweierlinie Sperre der ersten Spur in Richtung Volkstheater gleich ab der Babenbergerstraße auf einer Länge von rund 100 Metern.
o 2., Obere Donaustraße Nummer 97-103 (zwischen Schwedenbrücke

und Marienbrücke). Als Vorarbeiten für einen Kanalbau müssen Maßnahmen zur Verfestigung des Untergrundes durchgeführt
werden. Entsprechend dem Baufortschritt werden wechselweise jeweils zwei Fahrstreifen auf jeweils maximal 100 Meter Länge gesperrt, in den Staubereichen vor den Kreuzungen jeweils
nur ein Fahrstreifen. Bauabschluß voraussichtlich Ende August.
o 2., Handelskai von Höhe Nummer 214 (nach der Wachaustraße)

bis Offenbachgasse. Vor Straßenbauarbeiten der MA 28 erneuert
die WIENGAS ein Hauptrohr. Verkehrsmaßnahmen bis Mitte
August:
- Aufrechterhaltung einer 3,5 Meter breiten Fahrbahn je
Richtung.
- Linksabbiegen vom Handelskai stromaufwärts fahrend in die Machstraße wird nicht möglich sein.
- Linksabbiegen aus der Machstraße in den Handelskai ebenso
nicht möglich.
- Entsprechende Avisotafeln werden in der Meiereistraße und
in der Vorgartenstraße aufgestellt.
o 3., Erdbergstraße Nummer 9 bis 13 (zwischen Parkgasse und

Kundmanngasse). Setzungen auf der Fahrbahn und in der Parkspur machen Straßenbaumaßnahmen erforderlich, die voraussichtlich Mitte August abgeschlossen werden. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:
- Arbeitsdurchführung abschnittsweise von Montag bis Freitag,
von 7 Uhr früh, bis 17 Uhr. Der Fahrzeugverkehr wird in
allen Relationen auf einer mindestens 3,2 Meter breiten Restfahrbahn aufrechterhalten.
- Einfahrt in die Erdbergstraße Richtung stadtauswärts -"Ausgenommen städtischer Linienbus" - nicht möglich. Entsprechende Avisotafeln werden aufgestellt.
- Die im Arbeitsbereich liegende Bushaltestelle (79 A")
wird nach Erdbergstraße Nummer 17 verlegt.
- Gehsteigsperre und Umlenkung der Fußgänger auf einen Ersatzgehsteig am Fahrbahnrand.
- Arbeiten im Zuge Kundmanngasse - gleiche Zeit wie oben -
unter Aufrechterhaltung des Fahrzeugverkehrs im Sinne der Einbahnführung auf einer mindestens 3,2 Meter breiten Restfahrbahn.
o 3., Litfaßstraße von der Baumgasse bis in Höhe A 23/

Südosttangente. Die Betondecke der Fahrbahn entspricht nicht
mehr den Anforderungen der Verkehrssicherheit und muß
erneuert werden. Während der voraussichtlich einen Monat dauernden Arbeiten wird eine Spur je Richtung stets
freigehalten.
o 7., Burggasse Nummer 2 bis 16 und Nummer 25. Netzausbau der

WIENSTROM, der sowohl Längslegungen im Gehsteig als auch Fahrbahnquerungen umfaßt. Je nach Verlauf der Kabeltrasse teilweise Gehsteigsperren oder Umlenkung der Fußgänger auf
den gegenüberliegenden Gehsteig; örtliche Halteverbote. An
den Fahrbahnquerungen wird bei Tag halbseitig gearbeitet. Bauabschluß voraussichtlich Ende Juli.
o 4., Wiedner Gürtel Nummer 68 (bei der Blechturmgasse) und

weiterführend 5., Margareten Gürtel Nummer 2 bis 12.
Netzausbau der WIENSTROM; Kabellängslegung sowie
Fahrbahnquerung in Höhe Wiedner Gürtel Nummer 68. Es werden Restgehsteige freigehalten, an der Querung wird halbseitig
bei Nacht von 19 Uhr bis 5 Uhr früh gearbeitet. Außerhalb
der Bauzeit wird die Künette überdeckt. Voraussichtliche Gesamtdauer zwei Monate.
o 10., Laxenburger Straße Nummer 6 bis 10. Anschluß einer

Gewerbeanlage an das Versorgungsnetz der WIENSTROM. Die am
Montag, dem 5. Juli, beginnende Längslegung im Gehsteigbereich wird drei Tage dauern. Örtliche Halteverbote ein Restgehsteig wird aufrechterhalten.
o 10., Kundratstraße zwischen Karplusgasse und der neuen Ausfahrt

aus dem Kaiser Franz-Josef-Spital. Im Rahmen des bereits
laufenden Straßenbauvorhabens der MA 28 wird auch eine neue Einfahrt in das Kaiser Franz-Josef-Spital angelegt. Für die Montage Juli und August gelten folgende Verkehrsmaßnahmen:
- Sperre der Kundratstraße in Richtung 10. Bezirk/Triester Straße, ab Montag, 5. Juli, 20 Uhr.
- Umlenkung über die Strecke Köglergasse - Wienerbergstraße
- Triester Straße
- In der Gegenrichtung (12. Bezirk) wird eine 3 Meter breite Restfahrbahn offengehalten.
o 12., Grünbergstraße zwischen Tivoligasse und Weißenthurngasse.

Als Vorarbeiten für ein späteres Straßenbauprojekt müssen Schachtwände instandgesetzt werden. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens werden die Arbeiten in gedrängter Form zwischen Montag, dem 5. Juli, und Freitag, dem 9. Juli, durchgeführt. Die Verkehrsmaßnahmen:
- Fahrbahn stadtauswärts: Arbeitsdurchführung bei Tag, von
den drei Spuren bleiben stets zwei befahrbar.
- Fahrbahn stadteinwärts: Beginn Dienstag, 6. Juli, 19 Uhr;
Ende Freitag, 9. Juli, 5 Uhr früh. Von Dienstag bis
Donnerstag, jeweils von 5 Uhr früh, bis 19 Uhr, ist die Richtungsfahrbahn stadteinwärts in voller Breite befahrbar,
in der übrigen Zeit wird eine Spur benützbar sein.
o 13., Hietzinger Kai gegenüber Nummer 143 (nach der Preindlgasse)

und bei Nummer 61 (nach der St. Veit-Gasse). In der Nacht
von Dienstag, 6. Juli, auf Mittwoch tauschen die Wasserwerke Anschlußleitungen aus. Die Arbeiten beginnen um 19 Uhr. In
den Baubereichen wird jeweils eine Spur gesperrt.
o 13., Speisinger Straße von Maygasse bis Riedelgasse. Der

schlechte Zustand des Schienenunterbaues macht aus Sicherheitsgründen eine Erneuerung von Schienen und Unterbau durch die Wiener Linien erforderlich. Die Arbeiten werden insgesamt einen Monat dauern. Verkehrsmaßnahmen für den Individualverkehr:
- In der ersten Bauphase Durchfahrtssperre stadteinwärts
zwischen Riedelgasse und Winkelbreitengasse; in der zweiten Phase (nach etwa zwei Wochen) Verkürzung der Sperre bis Maygasse.
- Umleitungen stadteinwärts vorerst über die Strecke
Riedelgasse - Meillergasse - Maygasse - Klitschgasse -Winkelbreitengasse; in der zweiten Phase über Riedelgasse -Meillergasse - Maygasse. Auch Nachtarbeiten in der betriebsfreien Zeit der Straßenbahn notwendig.
o 14., Nisselgasse von Penzinger Straße bis Hadikgasse. Der

schadhafte Fahrbahnbelag muß auf der gesamten Länge instandgesetzt werden. Die am Dienstag, dem 6. Juli,
beginnenden Arbeiten werden voraussichtlich zwei Wochen
dauern und machen Verkehrsmaßnahmen notwendig:
- Beidseitige Halteverbote.
- Im gesamten Baubereich bleibt eine Spur befahrbar.
- Die Bushaltestelle ("51 A") wird in die Hadikgasse vor
Nummer 64 verlegt.
o 19., Döblinger Hauptstraße vor Würthgasse (bei Nummer 69)

bis einschließlich Kreuzungsplateau Hofzeile. Die Wiener
Linien müssen aus Gründen der Betriebssicherheit die Gleise erneuern. Die bis Anfang September laufenden Arbeiten werden
in vier Abschnitten durchgeführt, wobei im jeweiligen
Baubereich die Döblinger Hauptstraße für den Individualverkehr in beiden Richtungen gesperrt werden muß. Zufahrtsmöglichkeiten für Geschäfte und Anrainer werden aufrechterhalten. Die vier Bauabschnitte mit den individuellen Verkehrsmaßnahmen
zusätzlich zur Durchfahrtssperre:
- 1. Abschnitt: Döblinger Hauptstraße Nummer 69 bis Mitte Plateau Pokornygasse. Die Querung Pyrkergasse - Pokornygasse bleibt offen.
- 2. Abschnitt: Mitte Plateau Pokornygasse bis Mitte Plateau Gebhardgasse. Sperre der Pyrkergasse in Höhe Döblinger Hauptstraße ("Sackgasse").
- 3. Abschnitt: Mitte Plateau Gebhardgasse bis Mitte Plateau Hofzeile. Einbindung aus der Hofzeile in die Döblinger Hauptstraße stadtauswärts bleibt möglich.
- 4. Abschnitt: Restlicher Bereich bis nach dem Plateau
Hofzeile. Einbindung aus der Hofzeile in die Döblinger Hauptstraße stadteinwärts bleibt möglich.
- Es werden keine eigenen Umleitungsstrecken beschildert,
jedoch entsprechende Avisotafeln in den umliegenden Bezirksteilen aufgestellt. Es muß auch bei Nacht
(betriebsfreie Zeit) gearbeitet werden.
o 19., Gunoldstraße in Höhe Nummer 16. Aus Sicherheitsgründen

muß die WIENGAS ein überaltertes Hauptrohr austauschen, das unter dem ersten Fahrstreifen stadtauswärts (20. Bezirk)
liegt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte August dauern. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:
- Während der Normalarbeitszeit von 7 Uhr früh bis 17 Uhr bleiben stadtauswärts eine Spur und stadteinwärts (19.
Bezirk) stets zwei Spuren befahrbar.
- Diverse Grabungs- und Rohrlegungsmaßnahmen werden bei Nacht
von 19 Uhr bis 5 Uhr früh, und auch an Wochenenden, jeweils Samstag und Sonntag, von 7 Uhr früh bis 17 Uhr, ausgeführt. Während dieser Bauzeiten wird jeweils eine Spur
stadtauswärts und stadteinwärts aufrechterhalten.
- Entsprechende Avisotafeln werden im 19. und im 20. Bezirk aufgestellt.
- Auf Baudauer wird die Haltestelle der Buslinie "10 A" stadteinwärts von Gunoldstraße Nummer 9 nach Nummer 7
verlegt.
o 21. Richard-Neutra-Gasse Nummer 2 bis 14, sowie Einbindung

Fehlmayergasse. Im Rahmen der Straßenumbauarbeiten in Zusammenhang mit der neuen Unterführung werden auch
Kabelkanäle der Telekom Austria angelegt. Es handelt sich
sowohl um Längslegungen als auch um Fahrbahnquerungen. Die voraussichtlich im März 2000 abgeschlossenen Arbeiten
werden im Rahmen der bereits bestehenden Verkehrsmaßnahmen abgewickelt.
o 21., Am Spitz in den Bereichen Nummer 1 sowie Nummer 15 bis 17.

Der schlechte Zustand der Fahrbahndecke macht deren Erneuerung notwendig. Die am Montag, dem 5. Juli, beginnenden Arbeiten
werden bei Anhalten einer günstigen Witterung maximal 12
Tage dauern. Baudurchführung und Verkehrsmaßnahmen: Sperre der jeweiligen Richtungsfahrbahn und Umleitung
- 5. bis 9. Juli Am Spitz Nummer 15 bis 17. Umleitung über
Am Spitz Nummer 2 bis 11 (um das Amtshaus herum).
- 12. bis 16. Juli Am Spitz Nummer 1. Umleitung über Hermann- Bahr-Straße und Brünner Straße.
o 21. Floridsdorfer Hauptstraße (Bundesstraße B 226) im

Abschnitt von der Jedleseer Straße bis zum Plateaubereich
Am Spitz/Prager Straße/Schloßhofer Straße. Im Rahmen bereits laufender Straßenbauarbeiten, die voraussichtlich bis Mitte Oktober dauern werden, ist eine Änderung der Verkehrsführung erforderlich:
- Im Zeitraum Montag, 5. Juli, bis Sonntag, 5. September,
gilt für die Fahrtrichtung stadtauswärts eine Durchfahrtssperre.
- Als Umleitungsstrecken kommen in Frage: A 22/Donauuferautobahn
- Nordbrücke oder örtlich über die Jedleseer Straße und
An der oberen Alten Donau.
o 22., Aspern, Groß Enzersdorfer Straße in Höhe Nummer 74 (vor

der Flugfeldstraße). Für den Anschluß eines Betriebsareals
an das Versorgungsnetz der WIENGAS muß die Richtungsfahrbahn stadtauswärts gequert werden. Die Arbeiten dauern
voraussichtlich einen Monat. Es wird jeweils bei Tag von
7 Uhr früh, bis 15.30 Uhr, gearbeitet. Außerhalb der Bauzeit wird die Künette verkehrssicher überbrückt.
o 23. Geßlgasse Nummer 6 bis 10 (Weiterlauf der Speisinger

Straße ab dem Maurer Hauptplatz). Die WIENGAS erneuert
aus Sicherheitsgründen ein Hauptrohr. Verkehrsmaßnahmen für
den Individualverkehr:
- Einbahnführung stadteinwärts (Maurer Hauptplatz) von Maurer-Lange-Gasse bis Ölzeltgasse.
- Umleitung stadtauswärts über Valentingasse - Maurer-Lange-Gasse. Voraussichtliches Bauende in der letzten Augustwoche. (Forts.mgl.) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK