Rieder gegen Diffamierungen durch Architektenkammer-Funktionäre

Wien, (OTS) "Ich wende mich entschieden gegen den Hochmut und die Profilierungssucht einiger Funktionäre der Architektenkammer", erklärte Wiens Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder am Freitag zu der Ankündigung derselben, künftig alle Ausschreibungen der Stadt Wien anfechten zu wollen.

"Die pauschale und ungerechtfertigte Kritik an und
Diffamierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Wien
im allgemeinen und des Wiener Krankenanstaltenverbundes im speziellen ist keine Grundlage für eine von mir an sich
angestrebte Zusammenarbeit mit den Architekten". Diese Zusammenarbeit, so Rieder, hätte entsprechend einer Vereinbarung
im Rahmen eines regelmäßigen Jour fixe stattfinden sollen. "Wenn pauschale Verunglimpfungen jedoch dem Verständnis der Kammerfunktionäre von Zusammenarbeit entsprechen, kann ich auf
eine solche verzichten", betonte Rieder.

Es bleibe der Kammer natürlich unbenommen, ihre rechtlichen Möglichkeiten zur "Anfechtung" von städtischen Aufträgen auszuschöpfen, die Verantwortung für daraus resultierende Verzögerungen für Bauwirtschaft und Architekten trügen jedoch ausschließlich die agierenden Kammerfunktionäre.

"Im übrigen habe ich die Generaldirektion des Wiener Krankenanstaltenverbundes aufgefordert, die diffamierenden Äußerungen verschiedener Kämmerer einer rechtlichen Prüfung zu unterziehen", schloß Rieder. (Schluß) nk/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK