Austria Tabak und Swedish Match unterzeichnen Übernahmevertrag

Erwerb des Swedish Match-Zigarettengeschäftes durch Austria Tabak am 2. Juli 1999 in Stockholm besiegelt - Kaufpreis rd. 7,4 Mrd. ATS

Wien (OTS) - Heute, 2. Juli 1999, vormittags, unterzeichneten die Austria Tabak-Vorstände Heinz Schiendl und Jörg Schram sowie der President und Chief Executive Officer (CEO) von Swedish Match, Lennart Sundén, und Deputy CEO Massimo Rossi in Stockholm den Vertrag für den Erwerb des Zigarettengeschäftes von Swedish Match durch Austria Tabak. Eine der größten Transaktionen in der österreichischen Industriegeschichte ist damit - vorbehaltlich der Zustimmung der schwedischen Wettbewerbsbehörde - perfekt.

Der Kaufpreis beläuft sich auf SEK 4,8 Mrd. (rd. 7,4 Mrd. ATS) und wird zu zwei Drittel fremdfinanziert. Das Closing wird voraussichtlich bis Ende August erfolgen.

Die Übernahme der Zigarettenaktivitäten in Schweden sowie der von Swedish Match betriebenen Vertriebsgesellschaft in Estland dokumentiere, so das Austria Tabak-Vorstandsduo Heinz Schiendl und Jörg Schram, die aktive Teilnahme des Austria Tabak-Konzerns im internationalen Konsolidierungsprozeß der Tabakindustrie. Aus strategischer Sicht bedeute die Akquisition - so Schiendl und Schram - eine deutliche Stärkung des Geschäftsbereichs Tabakindustrie. Austria Tabak übernimmt mit diesem Schritt nicht nur die Marktführerschaft im hochprofitablen schwedischen Markt, sondern eröffnet sich dadurch auch beste Voraussetzungen für den Markteintritt von Konzernmarken wie Memphis in Skandinavien und im Baltikum.

Durch die Akquisition erhöht sich das Absatzvolumen des Geschäftsbereichs Tabakindustrie um knapp 30 Prozent auf rund 30 Mrd. Stück Zigaretten. Der Betriebserfolg vor Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) wird um mehr als 65 Prozent gesteigert. Diese Zahlen belegen die hohe Ertragskraft der neuerworbenen Geschäftsaktivitäten, erklärten Schiendl und Schram anläßlich der Vertragsunterzeichnung in Stockholm.

Insgesamt erwartet sich Austria Tabak - auch durch die Nutzung von Synergien in der Produktion, im Einkauf, in der Forschung und Entwicklung und in der Verwaltung - eine Steigerung des Unternehmenswertes. Im Hinblick auf die Ertragskraft der schwedischen Zigarettendivision und der attraktiven Finanzierungskosten kann sofort ab der Übernahme mit einem positiven Ergebnisbeitrag pro Aktie gerechnet werden.

Die Integration der schwedischen Zigarettendivision in den Austria Tabak-Konzern wurde bereits eingeleitet. Das von Austria Tabak ernannte Management hat seine Arbeit am 1. Juli 1999 aufgenommen.

Die Zigarettendivision von Swedish Match verfügt in Schweden über einen Marktanteil von 48 Prozent bei Zigaretten und 57 Prozent bei Roll-your-own-Produkten (selbstgedrehte Zigaretten). In Estland beträgt der Marktanteil rund 30 Prozent.

Im Jahr 1998 wurden insgesamt rd. 6,7 Mrd. Stück Zigaretten inklusive Roll-your-own-Produkte (selbstgedrehte Zigaretten) abgesetzt. Darunter befanden sich 1,9 Mrd. Stück Fremdmarken.

Für das laufende Jahr wird ein Absatzanstieg von rund drei Prozent auf 6,9 Mrd Stück und ein Umsatz von rund 2,2 Mrd ATS erwartet. Das operative Ergebnis soll zumindest um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Pro-forma Finanzdaten der schwedischen Zigarettendivision 1997 -1-3/1999

1997 1998 1-3/1999 Umsatz exkl. Tabak-
steuer (Mio ATS) 2,227 2,116 498
EBITDA (Mio ATS) 860 817 209
in Prozent vom Umsatz 38,6 % 38,6 % 42,0 % Betriebserfolg (EBIT)
(Mio ATS) 810 772 198
in Prozent vom Umsatz 36,4 % 36,5 % 39,7 %

Anmerkung:
Die von Swedish Match publizierten Ergebnisse, insbesondere die Resultate der Zigarettensparte, sind mit den oben dargestellten Zahlen der Zigarettendivision insofern nicht vergleichbar als diese einerseits auf der alten Organisationsstruktur von Swedish Match aufbauten und andererseits die Zurechnung diverser Zentralkosten und bestimmter Erträge für die nun übernommene Division nicht repräsentativ ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Austria Tabak AG - Pressestelle
Dr. Hubert Greier
Tel.: (++43/1) 313 42 DW 1411
Fax.: 313 42 1636

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATW/OTS