Gründung der Arbeitsgemeinschaft Donau Niederösterreich

Gabmann: Startinitiative für die "Destination Donau

St.Pölten (NLK) - "Nicht nur die Wachau, sondern auch die anderen niederösterreichischen Regionen an der Donau haben einen hohen landschaftlichen Reiz und bieten viele kulturelle Attraktionen. Die Idee, eine gemeinsame Plattform zur Vermarktung einer ‚Destination Donau‘ zu bilden, war daher naheliegend", stellte Landesrat Ernest Gabmann heute bei der Gründungsfeier und Präsentation der "ARGE Donau Niederösterreich" auf dem Ausflugsschiff Wien an der Wiener Anlegestelle der DDSG fest. Diese Initiative der vier Donaustädte Melk, Krems, Tulln und Klosterneuburg erfolgte mit der Absicht, eine Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Donau zu beginnen und die Donau gemeinsam zu vermarkten. Auch außerhalb der Wachau, so Gabmann, steige die Zahl an Attraktionen ständig, und es sei folgerichtig, in einer gemeinsamen Vorgangsweise den touristischen Nutzen daraus zu ziehen. Dem Ankauf von 18 Anlegestellen am Donauufer durch das Land sei die Gründung einer Ges.m.b.H. gemeinsam mit dem Schiffahrtunternehmen Brantner gefolgt. Auch dies sei ein Schritt in die gleiche Richtung, stellte Gabmann fest.

Die ARGE Donau Niederösterreich formierte sich auch unter dem Gesichtspunkt, daß der Donauraum als Landes-Entwicklungsschwerpunkt im neuen touristischen Leitbild 2003 besondere Berücksichtigung findet. Weitere Gemeinden an der Donau sollen sich ebenso wie einzelne Tourismus-Regionen anschließen. Die Marke "Donau" soll nun im Sinne eines zukünftigen Destinationsmarketings im Ausland positioniert und mit geeigneten Maßnahmen in Szene gesetzt werden, hob Landestourismusmanager Klaus Merkl hervor.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK