Niederösterreich hat 10 weitere Dorfhelferinnen:

Unterstützung für bäuerliche Familien

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich nimmt im Laufe des Jahres zehn weitere Dorfhelferinnen auf, die gestern den Dorfhelferinnen-Lehrgang in der Landwirtschaftlichen Fachschule Tullnerbach abgeschlossen haben. Eine Dorfhelferin unterstützt bäuerliche Familien, wenn beispielsweise die Bäuerin wegen Krankheit oder Mutterschutz längere Zeit ausfällt. Sie übernimmt dann alle Arbeiten im Haus und am Hof. Durchschnittlich ist eine Helferin rund vier Wochen in einer Familie beschäftigt. Die Ausbildung zur Dorfhelferin dauert ein Jahr. Voraussetzung dafür ist, daß die Mädchen mindestens 17 Jahre alt sind und über eine landwirtschaftliche Vorbildung verfügen. Das Land beschäftigt derzeit 40 Dorfhelferinnen. "Die Nachfrage nach diesem Berufszweig ist sehr groß", weiß Martina Hold von der Abteilung Landwirtschaftliche Förderung des Amtes der NÖ Landesregierung.

Im Herbst startet ein neuer Lehrgang. Nähere Information und Anmeldungen in der Fachschule Tullnerbach, Telefon 02233/52436-24.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK