Begrünungen und Brachemischungen

Gut gegen Bodenerosionen

St.Pölten (NLK) - "Begrünte Streifen auf den Feldern und Direktsaat sind gute Rezepte gegen Bodenerosionen", erläutert Dr. Josef Rosner von der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle für Bildung und Forschung (LAKO) in Tulln. Die aktuellsten Versuchsergebnisse für Begrünungs- und Brachemischungen sind in der neuesten LAKO-Broschüre aufgelistet. "Diese ‚Grüne Art der Landbewirtschaftung‘ rückt immer mehr in den Mittelpunkt einer verantwortungsvollen Landwirtschaft. Eine zu intensive Bodenbewirtschaftung hat die Abschwemmung von wertvollem Humus zur Folge", erklärt Rosner. Landwirte finden in der Broschüre brauchbare Orientierungshilfen bei der Auswahl der optimalen Pflanzensorten. Ökologisch wertvolle Brachepflanzen wie Weißklee, Malve oder Platterbse werden anschaulich beschrieben.

Die Broschüre ist bei der LAKO in Tulln um 30 Schilling zu bestellen. Nähere Informationen: 02272/607-6636.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK