11. Hauptversammlung: BVP-Pensionskassen AG stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

Geschäftsergebnis 1998 ermöglicht eine Dividende von 4%

Wien (OTS) - Im Rahmen der 11. Hauptversammlung der BVP-Pensionskassen AG konnten die Mitglieder des Vorstandes erfreuliche Zuwächse präsentieren. So erhöhte sich die Bilanzsumme im Vergleich zum Vorjahr um 88%, nämlich von 4,1 auf 7,7 Milliarden Schilling. Ebenso stiegen die laufenden Beiträge auf 519 Millionen Schilling. Auch die Anzahl der Anwartschafts- und Leistungsberechtigten erhöhte sich gegenüber 1997 um ca. 24% auf 33.472 Personen. Insgesamt zählen bereits 24% aller Unternehmen, die sich für eine Pensionskassenlösung entschieden haben, zu den Kunden der BVP. Das Ergebnis übertraf die für 1998 gesetzten Ziele bei weitem und dokumentiert die dynamische Unternehmensentwicklung. So wird erstmalig in der achtjährigen Geschichte der BVP eine Dividende in der Höhe von 4% ausgeschüttet. Vorstandsdirektor Karl Timmel:
"Dieses Ergebnis kommt nicht von ungefähr. Denn als Pensionskasse der Privatwirtschaft legen wir großen Wert auf umfangreiches Service und qualitativ hochwertige Beratung und unsere kundenorientierte Unternehmensphilosophie ist die Basis für die erfolgreiche Entwicklung der BVP. Wir erwarten auch für das Jahr 1999 ein ungebrochenes Wachstum, vor allem aufgrund unseres innovativen Übertragungsmodelles für bestehende Pensionszusagen. So haben wir uns zum Ziel gesetzt, 1999 die Bilanzsumme auf 10 Milliarden Schilling zu erhöhen."

Aufstockung des Grundkapitals & Veränderung der Aktionärsstruktur

Aufgrund des rasanten Wachstums des verwalteten Vermögens erfolgt eine Aufstockung des Grundkapitals der BVP von 70 Millionen auf 100 Millionen Schilling. Im Zuge dieser Erhöhung gibt es auch bei der Aktionärsstruktur eine Veränderung. So verstärken die Bank für Kärnten und Steiermark AG, die Bank für Tirol und Vorarlberg AG und die Oberbank AG mit der gemeinsamen 3-Banken Beteiligung GesmbH, die sich mit 6% beteiligt, den

Aktionärskreis. Timmel: "Wir freuen uns, daß wir die BKS, BTV und Oberbank als Partner gewinnen konnten und so unsere Kunden mit einem Schlag von der Kompetenz und dem Know-how dreier namhafter Banken profitieren. Darüber hinaus ist die BVP mit diesen Partnern flächendeckend in ganz Österreich vertreten."

Wechsel im Aufsichtsrat

Auch im Aufsichtsrat kam es zu personellen Veränderungen. So wurden im Zuge der Hauptversammlung die "Vertreter der Anwartschafts-und Leistungsberechtigten" neu gewählt. Herr Dir. Dr. Rupert Dollinger, Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG, übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrates, Herr Vst.Dir. Dkfm. Rudolf Kraft, Zürich Kosmos Versicherungen AG wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Auch bei den Vertretern des Grundkapitals erfolgte ein Wechsel. Vorstandsdirektor Mag. Ing. Kernbauer: "Bei den Vertretern des Grundkapitals begrüßen wir als neue Aufsichtsräte GD Dr. Dkfm. Hermann Bell, 3-Banken Beteiligung GesmbH, Dr. Gerhard Puschmann und Vst.Dir. Dr. Louis Norman-Audenhove, Der Anker Allgemeine Versicherungs AG."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Franzensbrückenstraße 5
1020 Wien
Tel: 01/21 21 500 Fax: 01/21 21 500/61
E-Mail:info@bvp.at Internet:www.bvp.at

BVP-Pensionskassen AG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS