Vogelschauplätze in Hohenau und Ringelsdorf eröffnet

Aus Absetzbecken der Zuckerfabrik wurden Vogelparadiese

St.Pölten (NLK) - Landesrat Dr. Hannes Bauer wird am Sonntag, 4. Juli, um 11 Uhr die Vogelschauplätze des Distelvereins in Hohenau bzw. Ringelsdorf-Niederabsdorf eröffnen. Mag. Erna Marihart, die Gattin des Agrana-Direktors Johann Marihart, wird die Patenschaft auf die Vogelstation übernehmen.

Die Vogelschauplätze sind an den Absetzbecken der Zuckerfabrik Hohenau und genau an der Grenze zwischen den beiden Gemeinden entstanden. Die Absetzbecken werden für die Fabrik nun nicht mehr gebraucht und wurden vom Distelverein gepachtet. Diese Becken haben sich zu einzigartigen Vogelparadiesen aus zweiter Hand entwickelt. Zahlreiche seltene Wasser- und Watvögel tummeln sich an den Absetzbecken und am Kühlteich der Fabrik. Aber auch viele Singvögel brüten im Dickicht rund um die schlammigen Gewässer. Vor rund zehn Jahren von Ornithologen entdeckt, hat sich der örtliche Verein "Auring" um das Kleinod angenommen. Mit Unterstützung der Marktgemeinden Ringelsdorf-Niederabsdorf und Hohenau an der March, der Agrana, der NÖ Naturschutzabteilung und der NÖ Tourismusabteilung konnten ein Aussichtsturm beim Kühlteich, die Beringungsstation und ein Beobachtungspfad errichtet und angelegt werden. Von Mai bis Oktober stehen Ornithologen für Exkursionen und "bird-watching" bereit und lassen sich auch beim Beringen der Vögel zuschauen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK