Nichtraucherflüge: Streß für Raucher durch Nikotinersatz vermeidbar

Nikotinentzug auf Flügen führt zu erhöhter Reizbarkeit

Wien (OTS) - Immer mehr Fluglinien stellen auf Nichtraucher-Flüge um. Besonders auf Langstreckenflügen ist das eine besondere nervliche Belastung für Raucher. Das führt zu Unkonzentriertheit und erhöhten Reizbarkeit. Fluglinien berichten bereits von Rauchern, die mangels ihrer Zigarette übermäßig Alkohol konsumieren bzw. sich lautstark über das Rauchverbot beschweren bzw. dieses ignorieren. Diesen Rauchern bieten die Apotheker individuelle Beratung an. Nikotinhältige Pflaster, Kaugummis, Nasensprays und Inhalatoren in verschieden starker Dosierung - je nach täglich gerauchter Zigarettenzahl - sind rezeptfrei in den Apotheken erhältlich und ermöglichen es auch starken Rauchern ihren Flug zu genießen.

Das Nikotin ist jener Stoff in der Zigarette, der süchtig macht. Es ist aber nicht der gefährlichste Rauchinhaltsstoff. Wissenschaftler haben im Rauch mehr als 4000 Einzelstoffe ausfindig gemacht. Für die Entstehung der Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall ist u.a. das mit dem Rauch eingeatmete Kohlenmonoxid verantwortlich. Der im Tabak enthaltene Teer schädigt vor allem die Lungenschleimhaut. Der "Raucherhusten" ist die Folge. Verschiedene Krebsarten treten bei Rauchern gehäuft auf, verursacht werden sie u.a. durch im Rauch enthaltene sogenannte polyzyklische Kohlenwasserstoffe, Nitrosamine und Cadmium. Daher bietet der Ersatz der Zigarette durch die angeführten Produkte aus der Apotheke auch bedeutende gesundheitliche Vorteile.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Österr. Apothekerkammer
Tel.: 01/404 14/600

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/OTS