Brauner präsentiert neues Kundenservicezentrum in der MA 20

Wien, (OTS) "Seit Jänner wurde mit der Magistratsabteilung 20 - Fremdenrechtliche Angelegenheiten innerhalb der Wiener Stadtverwaltung eine serviceorientierte Einheit installiert. Nach Wochen der Vorarbeit kann nun ein eigenes Kundenservicezentrum als Informationsdrehscheibe eröffnet werden", verkündete Personalstadträtin Mag. Renate Brauner im Bürgermeisterpressegespräch am Dienstag.

"Bedingt durch weitreichende Änderungen im Fremdenrecht und begleitet durch die aktive Teilnahme der MitarbeiterInnen findet jetzt der Reformprozess in der Fachabteilung mit der neuen Serviceeinrichtung einen weiteren Höhepunkt", wie Brauner konstatiert. Von Anfang an habe bei der Umsetzung des
Fremdenrechts gegolten, trotz der enormen Nachfrage der KundInnen
in der neuen Dienststelle rasch und unbürokratisch zu arbeiten.

Zahlen belegen: Allein im ersten Halbjahr 1999 seien über 30.000 Anträge eingelangt und bearbeitet worden - davon 4.500 Erstbewilligungen und 26.000 Verlängerungen.

Brauner: "Unser Ziel ist, dass jeder der insgesamt 140 MitarbeiterInnen der MA 20, davon 30 ReferentInnen, trotz der großen Anforderung hinter jedem Einzelakt den Menschen mit einem individuellen Schicksal erkennt und folglich mit Umsicht und Sensibilität vorgeht."

Im hell und freundlich gestalteten Kundenservicezentrum
stehen künftig 11 geschulte und teils mehrsprachige MitarbeiterInnen parat, um
o im Front-Office-Bereich für die persönliche Betreuung von

KundInnen und
o im Back-Office-Bereich Kontakte mit Behörden oder NGO´s etc. zu

pflegen.

Das Kundenservicezentrum ist überdies telephonisch unter der Hotline 4000/8020 erreichbar.

Starker Link zum Integrationsfonds und anderen NGO´s

Wie Brauner formulierte, wird durch das Kundenservicezentrum der notwendige Kontakt etwa mit dem Wiener Integrationsfonds als Instrument der "Miteinander-Arbeit" sowie diversen NGO´s weiter ausgebaut. Durch die intensivierte Zusammenarbeit ergeben sich zahlreiche Synergien und Gemeinsamkeiten.

Außerdem: Dem Wirtschaftsstandort Wien wird in der Fickeysstraße ebenfalls Rechnung getragen, indem dort ein eigenes Referat "Selbständige" untergebracht wurde. Jene KundInnen, die eine Niederlassungsbewilligung mit dem Zweck "selbständig erwerbstätig" anstreben, werden von kompetenten AnsprechpartnerInnen betreut.

Integrationsangebot auf einem "Klick"

Im Wartebereich steht den KundInnen ein öffentlich zugänglicher Computerterminal "Vienna Access Point" mit eigens auf den Kundenbereich abgestimmten Informationsinhalten bereit. Neben der Magistratsabteilung 20 wird den Interessierten von diesem Terminal auch der Wiener Integrationsfonds mit einem eigenen "Button" zugänglich sein.

"Auf Knopfdruck" ist man entweder mit dem gewünschten Referenten der Magistratsabteilung 20 direkt telefonisch verbunden oder man erhält interessante aktuelle Informationen über das Leistungsangebot des Wiener Integrationsfonds", so die Stadträtin zum innovativen Offert des Vienna Access Point.

Kinder der BesucherInnen des neuen Kundenservicezentrums sind herzlich willkommen, so der Tenor der MitarbeiterInnen. Es wurde
in der Magistratsabteilung 20 ein Wickeltisch und eine gemütliche Kinderspielecke eingerichtet. Abschließend bestätigte Renate Brauner, "dass wir mit der neuen MA 20 das serviceorientierte Dienstleistungsunternehmen Stadt Wien zusätzlich forciert haben
und gleichzeitig das Fremdenrecht integrations- und kundenfreundlicher vollziehen können."

Medienvertreter sind zur offiziellen Eröffnung des Kundenservicezentrums durch Stadträtin Mag. Renate Brauner und Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer am Mittwoch, den 30. Juni
1999 um 14 Uhr in der MA 20, Fickeysstraße 1, 1110 Wien herzlich eingeladen. (Schluß) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK