Neuer Kultursommer Kirchstetten beginnt am 10. Juli

NÖ Landesausstellung 1998 hat kulturelle Spätfolgen

St.Pölten (NLK) - Schon bei öffentlichen Anlässen während der NÖ Landesausstellung 1998 "aufmüpfig & angepaßt - Frauenleben in Österreich" war zu hören gewesen, daß die Region den mit der Landesausstellung verbundenen kulturellen Aufschwung und das renovierte Schloß Kirchstetten weiterhin nutzen will. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt, Vorbereitungen getroffen, und die unmittelbare Folge ist: Vom 10. Juli bis 12. September 1999 läuft im Schloß Kirchstetten erstmals der Kultursommer ab.

Insgesamt wurden an Wochenenden 14 Veranstaltungen angesetzt, die das breite Spektrum dieser neuen Initiative verdeutlichen: Glanzpunkt ist ein Gastspiel des Grazer Operngartenfestes, das am 31. Juli und am 8. August die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart "Cosi fan tutte" zu Gehör bringt. Sonst gibt es Kammerkonzerte, Auftritte von Chören, aber auch Platzkonzerte mit Blasorchestern der umliegenden Gemeinden. Gespielt wird in der Regel im Freien, doch kann man bei Schlechtwetter in den Maulpertsch-Saal des Schlosses ausweichen. Im Schloß gibt es auch Ausstellungen mit Werken der Künstler Prof. Hermann Bauch, Erika Spieß und anderen. Den Ehrenschutz über den Kultursommer hat Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer übernommen. Die Interessen des neuen Kultursommers vertritt der Verein "Kultur im Schloß Kirchstetten", dem man mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von 150 Schilling beitreten kann. Er ist auch für das Programm und die Organisation des Kultursommers verantwortlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK