Rechtzeitig zu Schulschluß

Votruba: Ferienbetreuung ist Hilfe für die Eltern

St.Pölten (NLK) - Rechtzeitig zu Schulschluß startete das Land Niederösterreich eine Ferienbetreuungs-Aktion, die mit drei Millionen Schilling unterstützt wird. "Für Kinder gab es bisher im Juli und im August kaum Betreuungsmöglichkeiten, was viele Eltern vor große Probleme stellte", erläuterte heute Landesrätin Traude Votruba. Die Ferienbetreuung sei somit eine essentielle Hilfe für die Eltern, die so Beruf und Familie besser vereinbaren könnten. Sie rechne mit 8.000 Kindern im Juli und August.

Jene Gemeinden und Vereine, die eine Ferienbetreuung anbieten, müssen zumindest zwei Wochen durchgehend täglich zwischen 8 und 13 Uhr die Kinder betreuen. Das Land schießt bis zu 3.000 Schilling pro Woche zu. Ferienlager mit Übernachtung werden nicht gefördert. Der Beitrag der Eltern muß zwischen 300 und 600 Schilling pro Woche ausmachen. In einer Gruppe dürfen höchstens 20 Kinder bis 15 Jahre zusammengefaßt werden. Betreut werden sie von einer ausgebildeten Kindergärtnerin oder einer Lehrerin. Ab zwölf Kindern ist zusätzlich eine Helferin notwendig. Als Standorte für die Betreuung kommen Schulen, Kindergärten und Vereinslokale in Frage.

Nähere Informationen: 02742/200-3003, Herr Fuerlinger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK