Thailand startet Food-Offensive

China-Restaurants bieten ab sofort typische Thai-Gerichte an

Wien (OTS) - Die thailändische Küche gehört mit ihrer Vielfalt an Gerichten und Geschmacksrichtungen zu den bekanntesten und beliebtesten der Welt. Jeder Thailand-Besucher weiß, welchen Stellenwert die landestypischen Mahlzeiten, gepaart mit der sprichwörtlichen Gastfreundlichkeit, im Leben der Thailänder einnehmen. Die Grundlage fast jeder Speise ist Reis. Oft gibt es dazu auch Suppe, Currygerichte, Salat und eine oder mehrere Basis-Saucen. Auch Fisch, gekocht oder gegrillt, spielt eine große Rolle. Thai-Food schmeckt also nicht nur ausgesprochen gut, sondern ist darüberhinaus auch sehr gesund.

Um thailändische Gerichte auch hierzulande noch mehr Menschen nahezubringen, hat die Handelsdelegation der Thailändischen Botschaft in Wien eine außergewöhnliche Aktion gestartet. H.E. Mr. Sorayouth Prompoj, Botschafter von Thailand und Mrs. Malee Thienthong, Handelsdelegierte der Thailändischen Botschaft: "Wir laden prominente ausländische Restaurants, hauptsächlich China-, aber auch Japan- und Korea-Restaurants dazu ein, typisch thailändische Gerichte in ihren Speiseplan aufzunehmen." Die Köche der teilnehmenden Restaurants werden an drei Terminen im Sommer 1999 -28. Juni, 19. Juli und 9. August - kostenlos in der Zubereitung dieser Gerichte unterrichtet.

Bei der Vorstellung des Projekts am 28. Juni 1999 leitete die berühmte thailändische Köchin und Buchautorin Karnjana Leder als Höhepunkt einer "Thai Cuisine Party" vor VIP's aus Wirtschaft, Gastronomie und Medien ein Schaukochen im Garten der Privatresidenz des thailändischen Botschafters, seiner Exzellenz Mr. Sorayouth Prompoj. Kulinarische Anregungen holten sich unter anderen Schauspieler John Philip Law gründete vor 25 Jahren mit dem "Hiro" die erste Sushi-Bar in Los Angeles -, Vienna Plaza-Küchenchef Werner Matt, Eurest Chefkoch Sigfried Kröpfl und Martin Stanek, Sous-Chef von Barbaro's Restaurant. Weiters mit dabei: Elite Vienna-Chef Wolfgang Schwarz, AMA-Geschäftsführer Stephan Mikinovic und Enit-Chef Ruggero Ruggeri.

Zufrieden zeigt sich Mrs. Malee Thienthong mit dem bisherigen Verlauf des Projekts: "Wir haben bis jetzt ein äußerst positives Feedback von den Gastronomen. Trotzdem können wir noch weitere Restaurants für die Juli- und August-Termine berücksichtigen." Aufgrund des großen Erfolges denkt man schon jetzt an eine Fortsetzung der Aktion im kommenden Jahr. Parallel dazu plant man auch eine Handels-Offensive. Thailand gehört bei Shrimps, Geflügel, Ananas, Obstsaft und Thunfisch international zu den führenden Produzenten und exportiert in rund 200 Länder weltweit.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AiGNER PR,
Martina Aigner
Tel.: 01-718 28 00
e-mail: office@aigner-pr.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMD/OTS