Sonderausstellungen im Jüdischen Museum: Presseführung

Wien, (OTS) Das Jüdische Museum Wien zeigt diesen Sommer
neben der Karl Kraus-Ausstellung zwei weitere Sonderausstellungen:
Von 2. Juli bis 5. September "Ewiger Inhalt in neuer Form. Judaica aus der Kunstschule Bezalel" und von 4. Juli bis 12. September
"Carl König (1841-1915). Ein neubarocker Großstadtarchitekt in Wien zur Zeit Otto Wagners". Die Ausstellung der Jerusalemer Kunstschule Bezalel stellt religiöses Design in den Mittelpunkt
der Präsentation, die Dokumentation über Carl König stellt einen Wiener Architekten vor, der weitgehend in Vergessenheit geraten
ist, obwohl er als Antipode Otto Wagners zahlreiche Bauten in Wien errichtete, die bis zum heutigen Tage unverwechselbare
Bestandteile des Stadtbilds der Donaumetropole sind.

Beide Ausstellungen werden bereits am 1. Juli um 10.30 Uhr im Rahmen einer Pressepräsentation mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger vorgestellt, durch die Bezalel-Ausstellung führt die Kuratorin Gabriele Kohlbauer-Fritz, die Carl König-Dokumentation präsentiert Kurator Markus Kristan. Die Eröffnungen finden am 1. Juli um 19 Uhr (Bezalel) bzw. am 4. Juli und 11 Uhr (Matinee
König) statt.

Bitte merken Sie vor:

Pressepräsentation der Ausstellung
"Ewiger Inhalt in neuer Form. Judaica aus der Kunsthalle Bezalel" und "Carl König (1841-1915). Ein neubarocker Großstadtarchitekt in Wien zur Zeit Otto Wagners"
Zeit: Donnerstag, 1. Juli, 10.30 Uhr
Ort: Jüdisches Museum, 1., Dorotheergasse 11

(Schluß) red/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Diensthabender Redakteur:
Tel.: (01) 4000/81081

PID-Rathauskorrespondenz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK