KV-Abschluß für Personalbereitsteller gescheitert

PWK - Die Arbeitskräfteüberlasser haben nun den mit der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie verhandelten Entwurf eines Kollektivvertrages für die Arbeiter dieses Gewerbes abgelehnt. ****

Berufsgruppen-Obfrau Hermenegilde Fucker: "Die Personalbereitsteller stehen einem Kollektivvertrag grundsätzlich positiv gegenüber. Das vorliegende Papier berücksichtigt aber zuwenig die unterschiedlichen Lohnhöhen in den einzelnen Wirtschaftssparten. Branchen mit niedrigeren Durchschnittsverdiensten würden nach dem vorliegenden Papier als Kunden für Arbeitskräfteüberlasser entfallen, da dort künftig wesentlich überhöhte Löhne bezahlt werden müßten. Diese bis zu 25-prozentige Verteuerung der Dienstleistung Arbeitskräfteüberlassung würde jene Personalbereitsteller in ihrer Existenz gefährden, die nicht im Hochlohnbereich Metall-Bergbau-Energie tätig sind."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Allgemeiner Fachverband des Gewerbes
Tel: 50105/DW 3262

Dkfm. Johann Karall

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/05