Run auf NÖ Hauptstadtprojekt in Peking - Studenten belagerten NÖPLAN-Stand

Binnen weniger Stunden alle Informations-Folder vergriffen

St. Pölten (OTS) - "Dieser Weltkongreß bietet die
große Gelegenheit, die gesellschaftliche Aufmerksamkeit unter Chinas Bevölkerung jetzt auch auf Internationale Architektur zu lenken", meinte Bautenminister Yu Zheng Sheng bei der Eröffnung des 20. UIA Congress, dem Weltkongreß der Architektur, in Peking. Tausende chinesische Architekturstudenten nützten diese Chance gründlich, so das Resümee der NÖPLANHauptstadtpräsentation beim Weltkongreß: Binnen weniger Stunden waren alle Informationsmittel über das Projekt St. Pölten vergriffen, ob in Deutsch, Englisch oder Chinesisch.

Österreich war bei der Weltkongreß-Ausstellung durch das Thema "Die Hauptstadtgründung St. Pöltenm und "Bipolares Stadtzentrum Wien Donaucity" vertreten. Rund 30.000 Architekten studierten die Präsentationen, 6000 von ihnen aus 100 Ländern nahmen am Weltkongreß in der traditionsreichen "Halle das Volkes" in Peking teil.

"Unglaublich, welch Interesse dem Projekt St. Pölten selbst in Fernost entgegen gebracht wird", ist NÖPLAN-Vorstandsvorsitzender DI Norbert Steiner beeindruckt", schließlich war dieser Weltkongroß zum erstenmal in Asien". Eröffnet wurde er vom Vorsitzenden des Organisationskommitees, Li Ruihuan. Zahlreiche Journalisten aus Peking und Shanghai deponierten beim Stand der Hauptstadtplaner ihren Wunsch nach einer Exkursion an die Traisen.

Heute, Montag, erhielt das Projekt NÖ Landhaus eine weitere Auszeichnung, zum Bereich Ökologie - für die 8.080 m2 Grünflächen auf den Dächern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NÖPLAN GesmbH., Pressestelle
Peter Bylica
Tel.: 02742/305-44, Fax: -48

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS