ots Ad hoc-Service: TELES AG <DE0007454902> Deutsche Telekom: Eingeständnis zu hoher Citygesprächs-Tarife

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Deutsche Telekom: Eingeständnis
zu hoher Citygesprächs-Tarife

Am 26.06. startete die TELES AG ihre Preissenkungs-Kampagne für Citygespräche mit einer ad-hoc-Mitteilung - nur drei Tage später, am 25.6., bestätigte die Deutsche Telekom AG die Angreifbarkeit ihrer Citytarife per einfacher Pressemitteilung: Sie macht ihre Citygespräche nun um bis zu 75% billiger! Aktienrechtlich irritierend dabei: Obwohl aus dieser starken Preissenkung offensichtlich ein starker Erlös- und Ertragsrückgang der DTAG folgen könnte, gab sie keine ad-hoc-Mitteilung dazu heraus. Welche dramatischen Erlös- und Ertragseinbußen bei der DTAG ihr neues "Bündel weiterer Tarifsenkungen" tatsächlich bewirken könnte, hat die TELES in ihrer ad-hoc-Mitteilung zum Start ihrer Preissenkungs-Kampagne und in begleitenden Analysen skizziert. Einzelheiten dazu findet man auf www.teles.de und www.dtag.de.

Der entschiedenste Preissenker der DTAG heißt "AktivPlus-Tarif. Aber auch dieser AktivPlus-Tarif ist dem "TELES-Tarif" im Citybereich aus Kundensicht werktags von 9 bis 18 Uhr preislich eindeutig unterlegen - trotz der "75%-billiger-Werbung" der DTAG für ihr in eigenen Worten "neues Top- Angebot". Vollständigkeitshalber beide Tarife zu den obigen Zeiten: Der Aktiv Plus-Tarif kostet monatlich 9,90 DM und pro angefangener Minute 6 Pfennig, also im Mittel effektiv 7 Pf/Min bei der in Deutschland durchschnittlichen Gesprächsdauer von 3 Minuten. Der TELES-Tarif spart diesen Sockelbetrag von 9,90 DM pro Monat völlig ein und ist beim Minutenpreis identisch dem AktivPlus-

Der preisliche Vorteil des TELES-Tarifs von 9,90 DM monatlich gegenüber dem AktivPlus-Tarif im Citybereich ergibt allein zu obigen Zeiten beachtliche prozentuale Einsparungen von Gesprächskosten - die Hinzunahme anderer Tageszeiten verändert das Gesamtbild kaum: - Für Wenigtelefonierer (d.h. monatlich weniger als etwa 3 Stunden Citygespräche insgesamt) über 75% Ersparnis. - Für Normaltelefonierer (d.h. monatliche Citygespräche der Gesamtdauer zwischen 3 und 15 Stunden) über 40% Ersparnis. - Die Minuten-Gesamtpreise beim AktivPlus-Tarif liegen hier zwischen 12,5 Pf/Min und 8 Pf/Min, also im Mittel über 10 Pf/Min - gegenüber einem sekundengenauen 6 Pf/Min-Preis beim TELES-Tarif. - Für Vieltelefonierer (hier:
monatliche Citygespräche der Gesamtdauer von mehr als 15 Stunden) häufig über 20% Ersparnis. Die Minuten-Gesamtpreise beim AktivPlus-Tarif beginnen hier nämlich bei über 8 Pf/Min und fallen erst mit wachsendem Gesprächsvolumen langsam auf stets über 6 Pf/Min.

Allen alternativen Telekommunikationsdienstleistern (ATDLs) eröffnen sich mit dem TELES-Citytarif also weiterhin die ausgezeichneten Erlös- und Ertrags- steigerungspotentiale, die von der TELES in Analysen zu ihrer Preissenkungskampagne abgeschätzt wurden (siehe www.teles.de). Die zusätzliche Publizität, die die prompte Selbstaktivierung der DTAG mit ihrer neuen Preissenkungsinitiative erzeugt, steigert sogar die Popularität der ATDLs in ihrem Wettbewerb mit der DTAG um den Citygesprächemarkt.

Bei der TELES AG übertrifft die Resonanz ihrer ATDL-Kunden auf die Eröffnung des Wettbewerbs um den Citygesprächemarkt die Erwartungen. Die TELES hält nun Erlöse von etwa 100 Mio DM für dieses Jahr allein in diesem Geschäftsbereich für

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler Vorstandsvorsitzender der TELES AG

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08