Biedermeier-Erlebnisradwanderweg in Markt Piesting eröffnet

25 Kilometer neuer Radweg entlang an Raimund, Gauermann und Kupelwieser

(NLK) - In einer "neuen Qualität der Zusammenarbeit" taten sich 8 Gemeinden des Piestingtales, initiiert vom Piestinger Bürgermeister Walter Zimper, zusammen, um den Biedermeier-Erlebnisradwanderweg durch das Piestingtal ins Leben zu rufen. Mit Hilfe von Land und Bund wurde ein rund 25 Kilometer langer, asphaltierter Radweg abseits der Autostraßen geschaffen, der an allen kulturell interessanten Stätten des Piestingtales vorbeiführt. Da diese fast durchwegs mit Künstlern des frühen 19. Jahrhunderts (Raimund, Gauermann, Kupelwieser u. a.) zu tun haben, wurde dieser Weg zum Biedermeier-Erlebnisradwanderweg. Die Finanzierung des 28 Millionen teuren Projektes wurde zu je einem Drittel vom Bund, vom Land Niederösterreich und von den betroffenen Gemeinden besorgt. Die heutige, teils verregnete Eröffnung mit Hunderten Radfahrern erfolge im Beisein von Bundesminister Dr. Fahrnleitner, Landesrat Traude Votruba und Landesrat Franz Blochberger. Übereinstimmend hoben die drei Politiker den Wert dieses neuen Freizeitangebotes hervor und sprachen die Hoffnung aus, das der neue Weg von vielen Radtouristen frequentiert werden möge. Blochberger steuerte die Information bei, daß es in Niederösterreich bisher 3500 Kilometer Radwege gebe, deren Errichtung innerhalb 10 Jahren rund 400 Millionen Schilling erforderte; Minister Dr. Fahrnleitner kündigte an, daß es in ganz Österreich bis 2010 rund 7000 Kilometer Radwege geben werde, für die rund 2 Milliarden Schilling aufgewendet werden. Unisono herrschte die Meinung, daß es sich beim Radfahren um die ökologischste Art der Fortbewegung handle.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK