Früh-Pension für Bäuerinnen ab 50 Jahren möglich

Gesetzesvorlage wird demnächst beschlossen

St.Pölten (NLK) - Bäuerinnen können ab 1. Jänner 2000 bereits mit 50 Jahren statt wie bisher mit 55 Jahren in den vorzeitigen Ruhestand gehen. Auf Initiative der Bäuerinnen-Organisationen der Landwirtschaftskammern ist eine entsprechende Gesetzesnovelle derzeit in Begutachtung und soll in den nächsten zwei Wochen vom Nationalrat beschlossen werden. Voraussetzung ist, daß die Bäuerinnen eine Erwerbsunfähigkeit nachweisen, die von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern geprüft wird. Außerdem müssen die Landwirtinnen mindestens 120 Monate pflichtversichert gewesen sein. Die Regelung gilt rückwirkend mit 1. September 1996, das heißt, sie gilt für alle Frauen, die zu diesem Zeitpunkt 50 Jahre alt waren (Jahrgänge 1941 bis 1946).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK