Medienpädagogik für LehrerInnen

Wien (OTS) - Ein neuer Lehrgang der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut des Bundes in Eisenstadt und der Pädagogischen Akademie Eisenstadt

Am 23. August 1999 beginnt ein neuartiger Universitätslehrgang für LehrerInnen und Vortragende aus dem Bereich der Erwachsenenbildung, der von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut des Bundes in Eisenstadt und der Pädagogischen Akademie Eisenstadt in Krems und Eisenstadt veranstaltet wird. Der viersemestrige, berufsbegleitende Lehrgang hat die Vermittlung von Medienkompetenz zum Ziel.

Im Zeitalter der Massenkommunikation beziehen wir unsere Informationen überwiegend aus den Massenmedien. Durch den dynamischen Aufschwung der Massenkommunikation, nicht nur durch das Internet, wird Mediennutzung zunehmend zu einem wichtigen Thema. Anliegen der Bildungseinrichtungen muß die pädagogisch und didaktisch sinnvolle Nutzung der verschiedenen Massenmedien sein, die sowohl Internet als auch Printmedien umfaßt.

Die Auseinandersetzung mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten erzeugt medienpädagogische Kompetenz. Im Bereich Medienkunde wird die Medienlandschaft in Österreich analysiert und Mediennutzung und -konsum betrachtet. Das Fach Medienanalyse hat die Reflexion der Informationsgesellschaft und der Massenmedien zum Inhalt. Mediengestaltung behandelt die Bereiche Design, Sprache und inhaltlicher Aufbau von Medien. Im Gegenstand Kommunikationstechnologien erfolgt intensive Auseinandersetzung mit den neuen Medien. Medien- und Methodentraining betont den Aspekt der praktischen Umsetzung im Unterricht und liefert hier Hilfestellungen. Die Studierenden erarbeiten ein medienpädagogisches Projekt, wobei die Abschlußarbeiten im Rahmen eines Evaluierungsverfahrens für den Lehrgang veröffentlicht werden.

Der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirates ist Univ.-Prof. Dr. Thomas Bauer vom Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Eine großzügige Unterstützung des Unterrichtsministeriums macht die Ermäßigung der Lehrgangsgebühr für die maximal 25 TeilnehmerInnen auf 7.500 Schilling pro Semester möglich. Die Auswahl der BewerberInnen erfolgt durch ein Eignungsgespräch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Marketing,
tel. +43/2732/893 DW 2258, Fax DW 4258,
e-mail: cleven@donau-uni.ac.at

Dr.Ulrike Cleven,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS