Mikl-Leitner: Farce um Sicherheitsakademie

Oftmals angekündigt und nie realisiert

Niederösterreich, 24.6.1999(NÖI) "Als Musterbeispiel sozialistischer Ankündigungspolitik" bezeichnete heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner die seit
Jahren geplante und von Schlögl, Löschnak und Co oftmals angekündigte aber nie realsisierte Sicherheitsakademie in Traiskirchen. ****

So wird morgen, Freitag, bereits zum dritten Mal mit dem Bau begonnen. "Bereits vor Jahren erfolgten die ersten
Spatenstiche. Jetzt gibt es zur Abwechslung wieder einmal eine Grundsteinlegung. Diese Farce muß ein Ende haben. Nicht feiern, sondern handeln", so Mikl-Leitner an die Adresse des
Innenministers.

Ein kleiner Auszug aus der unendlichen Geschichte der Sicherheitsakademie:

1) Löschnak bei Spatenstich für Sicherheitsakademie in Traiskirchen (APA, 30. September 1994)

2) Schlögl:Baubeginn der Sicherheitsakademie spätestens 1998 (OTS, 20. März 1997)

3) Mit der Grundsteinlegung durch Innenminister Karl Schlögl morgen, Freitag, nimmt die Errichtung der Akademie der Österreichischen Sicherheitsexekutive in Traiskirchen (Bezirk Baden) konkrete Formen an.
(APA, 24. Juni 1999)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI