Aus einer Schmiede entwickelte sich Autohandel und Hallenbau

LR Gabmann eröffnet neues Autohaus in Hollabrunn

St.Pölten (NLK) - Wenn die Gründung neuer Betriebe und die Aufwärtsentwicklung von Unternehmen als Gradmesser eine positive Wirtschaftsentwicklung signalisieren, dann befindet sich das Weinviertel in einer guten Phase: Landesrat Ernest Gabmann eröffnet heute in Hollabrunn die neue Opel-Vertretung des Autohauses Brantner. 20 Arbeitskräfte bietet der neue Opel-Stützpunkt, der für Verkauf ebenso zuständig ist wie für die Wartung.

Das Unternehmen hat sich aus einer Schmiede entwickelt, die Firmeninhaber sind in der siebenten Generation tätig und managen vom Standort Laa an der Thaya aus ein kleines Firmenimperium: Bisher stärkster Zweig war die Produktion von Brantner-Kippern für die Landwirtschaft, eine Produktion, die sich aus der Fertigung von luftbereiften Pferdezugwagen in der Nachkriegszeit entwickelt hatte. Brantner ist mittlerweile Westeuropas größter Agrar-Kipperhersteller und exportiert 60 Prozent der Produktion.

Aus der Not, mit eigenen Kräften Produktionshallen möglichst sparsam herstellen zu müssen, entwickelte sich vor 25 Jahren der Hallenbau als eigene Sparte. Heute werden Hallen verschiedenster Art angeboten, von Industriehallen über Sporthallen bis zum kompletten Autohaus. Vor zwei Jahren verlängerte das Unternehmen seine Werkbank nach Tschechien: In Prostejov wurde eine Fabrik zugekauft. Eine weitere Tochter des Unternehmens beschäftigt sich mit dem Reifenhandel.

Das Engagement im Autoverkauf begann 1993: Die Opel-Vertretung im Bezirk Mistelbach wurde übernommen, ein Jahr danach wurde ein neuer Opelbetrieb in Laa an der Thaya errichtet. 1998 übernahm die Firma die Opel-Gebietsvertretung für den Bezirk Gänserndorf. Schließlich wurde auch die Vertretung für den Bezirk Hollabrunn übernommen, doch mußte ein Neubau errichtet werden, der nunmehr fertiggestellt ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK