Grundsteinlegung für Akademie der Sicherheitsexekutive

Traiskirchen: Bis November 2000 ein Ausbildungszentrum

St.Pölten (NLK) - Für die Grundsteinlegung des Neubaues einer Akademie der österreichischen Sicherheitsexekutive in Traiskirchen (Bezirk Baden) morgen, Freitag, 25. Juni, um 9 Uhr hat sich neben SP-Klubobmann Bürgermeister Fritz Knotzer auch Innenminister Mag. Karl Schlögl angesagt.

Schon seit 1990 bemüht sich die Stadt Traiskirchen, diese Akademie der österreichischen Sicherheitsexekutive zugesprochen zu erhalten. 1994 fand die Spatenstichfeier statt. Anfang 1998 wurde der Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. (BIG) von der Republik Österreich das wirtschaftliche Eigentum der rund 86.000 Quadratmeter großen Liegenschaft eingeräumt, die östlich an das Areal der ehemaligen Kadettenschule anschließt. Das Innenministerium mietete den fertiggestellten Gebäudekomplex auf dem nördlichen, rund 44.000 Quadratmeter großen Grundstück langfristig an. Baubeginn des Ausbildungszentrums war im Mai 1999, die Fertigstellung ist im November 2000 geplant. Vor allem Offiziere der Exekutive sollen dort ausgebildet werden. Aber auch die Fort- und Weiterbildung, die Durchführung von Lehrgängen und Seminaren der Mitteleuropäischen Polizeiakademie, die Pflege internationaler Kontakte und das Veranstalten von Symposien, Seminaren und Vorträgen sowie die Forschung werden hier stattfinden. Der Gebäudekomplex umfaßt die zentrale Akademieleitung und die Verwaltung, die Ausbildungsmodule, die Institute, die Lehr- und Lerneinrichtungen für etwa 150 Personen, eine Bibliothek, Sportstätten, Verpflegungsbereiche und Stellplätze. Unterkünfte für 110 Personen sind vorgesehen. Die Gesamtkosten werden rund 259 Millionen Schilling betragen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK