Margaretener Liberale fordern Rücktritt von FP-Bezirksräten

Bedrohung von Mitarbeiterinnen eines Kindertagesheimes ist empörend

Wien (OTS) Als empörend bezeichnete heute Peter Neuwirth, Klubobmann der Margaretener Liberalen, die Bedrohung von Mitarbeiterinnen eines Kindertagesheimes in der Stöbergasse durch zwei FPÖ-Bezirksräte. Der FPÖ-Klubobmann Dieter Hafner und die Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Eva Engl-Eckhart hatten bei einem Besuch im Kindertagesheim eine Mitarbeiterin mit den Worten "Ihr werdet schon schauen, wenn wir die Mehrheit haben!" verbal bedroht.

Anlaß für den Besuch der beiden FPÖ-Bezirksräte waren Streitigkeiten betreffend die Benutzung eines Hofes durch Kinder des Kindertagesheimes. Die Mitarbeiterin hatte die FPÖ-Bezirksräte darauf aufmerksam gemacht, daß es in dieser Sache bereits zu einer Einigung gekommen sei und sie etwaige Fragen mit ihrem Vorgesetzten besprechen mögen. Daraufhin waren die freiheitlichen Bezirksräte ausfällig geworden.

Von den Margaretener Liberalen wird das Verhalten der FPÖ-Bezirkspolitiker aufs schärfste verurteilt. Zudem fordert der Klubobmann Peter Neuwirth den Rücktritt der beiden FPÖ-Bezirksräte. "Ein derartiges Vorgehen von seiten der FPÖ kann und darf nicht ohne Konsequenzen bleiben", so Neuwirth abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81581

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW