Verbund gewinnt neuen Großkunden in Deutschland

Die Technischen Werke Friedrichshafen schließen Energiepartnerschaft mit dem Verbund

Wien (OTS). Die Technischen Werke Friedrichshafen GmbH (TWF), Baden-Württemberg, und der Marktführer in der österreichischen Elektrizitätsversorgung, der Verbund, haben gestern, Dienstag, einen Mehrjahresvertrag über Stromlieferungen aus Österreich unterzeichnet. Ab 1. Jänner 2000 wird der Verbund jährlich bis zu 320 Millionen Kilowattstunden Strom an die TWF leiten. Der Strom stammt dabei - wie die gesamte Produktion des Verbund - zu fast 100 Prozent aus den 71 umweltfreundlichen Wasserkraftwerken des österreichischen Energiekonzerns.

Die TWF, vormals Stadtwerke Friedrichshafen, sind im Besitz der Stadt Friedrichshafen, deren Einwohner sie mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme versorgen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens, das als Dienstleister auch in anderen Bereichen wie dem Transport- und Verkehrswesen tätig ist, lag 1997 bei 115 Mio. DM.

Die Geschäftsführer der TWF, Dipl. BW Peter Turkowski und Dipl.-Ing. Uwe Ebener, stellten anläßlich der Vertragsunterzeichung in Friedrichshafen fest: "Wir freuen uns, mit dem Verbund einen verläßlichen Partner gefunden zu haben, dessen Flexibilität und Kompetenz sich positiv auf unsere Wettbewerbsfähigkeit auswirken wird."

"Mit den Technischen Werken Friedrichshafen haben wir einen weiteren renommierten Kunden in Süddeutschland gewonnen", zeigte sich auch Dr. Johann Sereinig als zuständiges Vorstandsmitglied des Verbund erfreut. "Das ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Positionierung des Verbund auf dem deutschen Markt. Der Mix aus Marktpreis, Kompetenz und sauberer Energie aus Wasserkraft liefert unseren Kunden einen Mehrwert und sichert dem Verbund einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen Konkurrenten", erläuterte Sereinig die Strategie des Verbund.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Verbund
Tel.: (1) 53113 - 53702
e-mail: schulzeg@verbund.co.at

Mag. Gerald Schulze

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK/OTS