Top-ÖGB-Service für ÖGB-Mitglieder

Kostenlose Rechtsberatung in den Gewerkschaften

Wien (ÖGB). "Verantwortungsbewusste Kostengestaltung, verbesserte Leistungen und mehr Service für die Mitglieder, sind die Ziele des ÖGB", so Vizepräsident Günter Weninger im Finanzbericht des ÖGB.++++

Vor allem der effiziente Einsatz der ÖGB-Mitgliedsbeiträge, umfassende ÖGB-Angebote und zahlreiche Serviceleistungen fordern einen verantwortungsbewussten Umgang mit den finanziellen Mitteln. Weninger: "Jedes ÖGB--Mitglied hat das Recht, detailliert zu erfahren, was mit seinem Beitrag geschieht. Eine offene und transparente Darstellung der Finanzgebahrung ist daher sinnvoll,
um für alle Mitglieder klar und verständlich zu sein."

"Der Schwerpunkt der Ausgaben liegt beim Service für unsere Mitglieder", betont Günter Weninger. Die Leistungen gehen von der Solidaritätsversicherung über Rechtsschutz und Katastrophenhilfe bis hin zur finanziellen Unterstützung bei Weiterbildung oder Stipendien an Studenten. Durch bewusste Kostengestaltung kam es
1998 zu einer Gesamtminderung des Aufwandes um etwa 62 Millionen Schilling.

"Ziel muss es sein", so Weninger, "an neue ArbeitnehmerInnen-Gruppen heranzukommen. "Das sind Teilzeitbeschäftigte, geringfügig Beschäftigte, ArbeitnehmerInnen mit atypischen Arbeitsverhältnissen. Hier geht es überwiegend um Frauen, denen Rechte vorenthalten werden". (bfm)

ÖGB, 23. Juni 1999 Nr. 312

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel. (01) 534 44/480 Dw.
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB