ARBÖ: Rad gegen Auto - wie verhält man sich richtig?

Unfälle mit Radfahrern nach Bundesländern (TABELLE)

Wien (ARBÖ) - Für das Jahr 1998 verzeichnet die Unfallstatistik 5.576 Verkehrsunfälle mit Radfahrern in Österreich. Die meisten Unfälle mit Pedalrittern ereigneten sich in Oberösterreich (1.095) und der Steiermark (1.058). Im Vorjahr waren im gesamten Bundesgebiet insgesamt 5.505 verletzte und 57 getötete Radfahrer
zu beklagen.

Als eine der unfallträchtigsten Situationen hat sich, laut ARBÖ, das Vorbeifahren und Überholen von Autofahrern an Radfahrern herausgestellt. Die ARBÖ-Verkehrsjuristen verraten, wie man sich dabei richtig verhält.

Auch ohne Verlassen des eigenen Fahrstreifens ist der Überholvorgang durch Blinken anzuzeigen. ARBÖ-Verkehrsjuristin Mag. Renate Göppert: ”Beim Überholen eines einspurigen Fahrzeuges wird die Fahrlinie zumindest soweit verändert, daß damit die Gefahr, mit einem weiteren überholenden Fahrzeug zu kollidieren, erheblich vergrößert wird.”

Welcher Seitenabstand eingehalten werden muß, hängt nach Aussage der ARBÖ-Verkehrsjuristin von der jeweiligen Verkehrssituation, der Fahrgeschwindigkeit und der Art des überholenden Fahrzeuges ab. Beim Überholen eines einspurigen Fahrzeuges muß jedenfalls ein größerer Seitenabstand als üblich eingehalten werden. Ein Seitenabstand von mindestens einem Meter
ist beim Überholen des Radfahrers mit einer Geschwindigkeit von
40 km/h ausreichend, wenn der Radfahrer keine auffallende
unsichere Fahrweise zeigt. Je größer die Fahrgeschwindigkeit und je labiler der Radfahrer unterwegs ist, um so größer muß der seitliche Abstand sein. Die Faustregel für mehrspurige Kraftfahrzeuge, die 50 km/h fahren, lautet: 50 cm Abstand plus 1
cm pro gefahrener Geschwindigkeit.

Nach dem Überholvorgang kann das Fahrzeug erst wieder am
rechten Fahrstreifen eingeordnet werden, wenn der Radfahrer im Rückspiegel sichtbar wird. Mag. Göppert: ”Wer sich nicht absolut sicher ist, sollte auf die nächste sich bietende Gelegenheit warten. Im Zweifelsfall aber nie überholen!”

Unfälle mit Radfahrer nach Bundesländern
(Unfallstatistik 1998)

Bundesland Unfälle Verletzte Getötete ------------------------------------------------
Burgenland .. 81 ...... 76 ......... 3
Kärnten ..... 545 ...... 541 ......... 3
NÖ .......... 778 ...... 768 ......... 14
OÖ .......... 1.095 ...... 1.082 ......... 14
Salzburg .... 486 ...... 487 ......... 2
Steiermark .. 1.058 ...... 1.025 ......... 13
Tirol ....... 691 ...... 682 ......... 5
Vorarlberg .. 352 ...... 326 ......... 2
Wien ........ 490 ...... 472 ......... 1 ------------------------------------------------
Österreich .. 5.576 ...... 5.505 ......... 57

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR