Der Fachverband der Audiovisions- und Filmindustrie Österreichs begrüßt die Neuorganisation des Wiener Film Fonds.

Wien (OTS) - Mit großer Freude stellte der Fachverbandsvorsteher Herr Komm. Rat Michael Wolkenstein fest, daß in konstruktiven Gesprächen, insbesondere mit Herrn Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Herrn Kulturstadtrat Dr. Peter Marboe eine wesentliche Anhebung der Mittel des Fonds auf 110 Mio Schilling für die nächsten 3 Jahre zugesagt wurde.

Mit dieser Mittelerhöhung und einen neuen Statut für die Filmfinanzierung sowie der Einführung einer unabhängigen Jury, wird es gelingen:

* den Film- und Medienstandort Wien aufzuwerten

* den Marktanteil des österreichischen Films anzuheben

* die kulturelle filmwirtschaftliche Wertschöpfung am Standort Wien zu steigern

Der Dank, der in Wien ansässigen Filmproduktionsfirmen gilt allen an den Verhandlungen beteiligten, insbesondere Herrn Bürgermeister Dr. Häupl und Herrn Kulturstadtrat Dr. Marboe.

Zu hoffen wäre, daß dieses hervorragende Beispiel auch in den übrigen Bundesländern Schulung mache.

ao HSProf. Dr. Elmar A. Peterlunger

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Audiovisions-Filmindustrie
Tel.: 01/50105/3011, Fax: 01/502 06/276

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS