LR Bauer: Spätestens mit 1.1.2000 Ärzte-Wochentagsnachtdienstbereitschaft

Budgetmittel sind gesichert, Modellvarianten werden weiter diskutiert

St. Pölten, (SPI) - "Spätestens mit 1. Jänner 2000 wird in Niederösterreich eine umfassende Ärzte-Wochentagsnachtdienstbereitschaft verwirklicht sein. Im Budget 2000, welches heute im NÖ Landtag diskutiert wird, sind dafür entsprechende Budgetmittel vorgesehen. Der Voranschlag ist zwar noch etwas gering angesetzt und muß bei einer definitiven Entscheidung für die derzeit noch in Diskussion stehenden Varianten durch Umschichtungen entsprechend aufgestockt werden, aber ein erster Schritt ist getan", freut sich Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer über das eindeutige Bekenntnis des Landes im Budget-Voranschlag 2000, die Ärzte-Wochentagsnachtdienstbereitschaft zu verwirklichen.****

Die Gespräche über die Zusammenarbeit mit Rettungsorganisationen, Gebietskrankenkasse, Ärzteschaft und Gesundheitsressort wurden gestern fortgesetzt. Vertreter der Rettungsorganisationen, der Ärzteschaft und der Gebietskrankenkasse haben dabei eindeutig die Notwendigkeit einer Wochentagsnachtdienstbereitschaft anerkannt. "Welche Variante verwirklicht wird -Wochentagsnachtdienstbereitschaft mit dem Rettungswesen und einem Notfallfahrzeug oder den niedergelassenen Ärzten oder eine Kombination derer - wird derzeit noch diskutiert. Im Interesse der Patienten sind wir aber einen weiteren Schritt vorwärts gekommen, ich bin jedenfalls für jedes Modell offen. Für mich steht nicht die Frage des Modells, sondern ausschließlich die flächendeckende Versorgungssicherheit der Bevölkerung im Vordergrund", betont Bauer.

"Die Ärzte-Wochentagsnachtdienstbereitschaft stellt damit spätestens im Jahr 2000 eine Lösung der vielfach subjektiv empfundenen Notfallversorgungsproblematik der NÖ Bevölkerung dar, was zahlreiche positive Reaktionen von Bürgern, aber auch von Städten und Gemeinden, belegen. Im Interesse der Patienten werden wir in den kommenden Wochen zügig die notwendigen "Feinabstimmungen" vornehmen, die Finanzierung sichern und die nötigen Beschlüsse in den verschiedenen Gremien herbeiführen", so Landesrat Hannes Bauer abschließend. (Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN