Frischer Wind auf der Donau - 29 Schiffsanlegestellen von Linz bis Hainburg werden gemeinsam vermarktet

Wien (OTS) - "DonauStationen" heißt sie, diese erste "private & public partnership" auf der Donau, die künftig die 29 Anlegestellen der Brandner Schiffahrt, des Landes Niederösterreich und der Stadtgemeinde Korneuburg gemeinsam vermarkten wird.

Der Erwerb der ehemaligen DDSG Anlegestellen durch das Bundesland Niederösterreich (Kaufpreis ÖS 29 Mio.) wurde zum Anlaß genommen, für das Management der Anlagen eine "private & public partnership" (Brandner, Land NÖ, Korneuburg) einzugehen. Damit werden die Anlegestellen für die Linien-, Ausflugs-, Themen- und Kabinenschiffahrt von Linz bis Hainburg gemeinsam betrieben, das professionelle und traditionsreiche Know-how des Schiffahrtsunternehmens Brandner in den neuen Verbund eingebracht.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Die Kunden kooperieren mit einem kompetenten Partner, der profunde Auskünfte gibt, Vorschläge für Landprogramme erteilt, die einzelnen Anlegewünsche der Reedereien entlang der Donau koordiniert, die Reservierungen zentral entgegennimmt und logistisch optimal auf die einzelnen Anlegestellen verteilt. Die schlanke und professionelle Organisation der optisch gefälligen und somit zur Rast einladenden Anlegestellen von "DonauStationen" bedeutet bestmöglichen Kundenservice. Gemeinsam mit den Donaugemeinden sollen neue Programmvorschläge für die Kabinenschiffahrt entwickelt werden, um für zusätzliche Anlegungen zu werben.

Die neu errichteten Anlegestege der Firma Brandner dienen als Normstandard für die Ausstattung und das Erscheinungsbild aller Anlagen. Etappenweise werden die Steganlagen des Landes Niederösterreich um rd. ÖS 6,0 Mio. renoviert, das gemeinsame, attraktive Erscheinungsbild umgesetzt.

(Siehe auch APA/AOM - OTS-BILD )

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

DonauStationen
A-3313 Wallsee, Ufer 50
Tel. +43 (7433) 2590-82,
Fax +43 (7433) 2590-25
Geschäftsführer:
Mag. Birgit Brandner (Brandner Schiffahrt)
und Christoph Madl (Land Niederösterreich)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS