Stickereien sind wieder schwer in Mode

Erfolgreiches Jahr 1998 für die Europäische Stickereiindustrie - Heinz Hämmerle als Präsident bestätigt

PWK - Zahlreiche Stickereiunternehmer aus Österreich, Schweiz, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien nahmen kürzlich an einer Arbeitstagung des europäischen Spitzenverbandes CELIBRIDE in Bad Ragaz teil. Im Mittelpunkt der Beratungen stand die aktuelle Konjunktursitaution der Branche. CELIBRIDE vertritt die Stickerei-, Spitzen- und Gardinenindustrie aus sieben europäischen Ländern. ****

Das Jahr 1998 ist insgesamt sehr erfreulich für die Unternehmen verlaufen. Die Mode begünstigt ideenreiche und qualitativ hochstehende Stickereien - wie sie insbesondere von der Vorarlberger Stickereiindustrie hergestellt werden. Seit Ende letzten Jahres gab es in der Nachfrage wegen der generellen konjunkturbedingten Kaufzurückhaltung allerdings eine gewisse Abschwächung.

Weitere Diskussionsthemen waren die stark steigenden Billigimporte aus Asien und der Türkei, neue Ursprungsregeln und ein verbesserter Schutz der Muster, die von der Stickereiindustrie mit großem Aufwand und in immer kürzeren Abständen kreiert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01-5333726-0

Fachverband der Textilindustrie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/FIORETE GROUP