Folgekosten beim Internet oft zu hoch

Total Cost of Ownership wird zum bestimmenden Faktor beim Technologieeinsatz in Unternehmen.

Wien (OTS) - Zu den Kosten für Installation und Betrieb eines Computerarbeitsplatzes (Total Cost of Ownership) zählen neben den Beschaffungs-, Installations-, Betriebs-, Aktualisierungs- und Trainingskosten auch die Kosten des Internetanschlusses.

Die sind in vielen Fällen sehr unterschiedlich, wie ein Vergleich der vier größten Dial-up Provider Österreichs zeigt. Neben dem Preis für Einrichtung und monatlichen Betrieb fallen oft weitere Kosten an, etwa Traffic-Nachverrechnungen, zusätzliche Lizenzen für das Netzwerk, Kosten für einen virtuellen Server oder den Betrieb eines eigenen Mailservers (falls die Mails nicht vom Provider verwaltet werden). Stehzeiten bei Ausfall des Internet-Anschlusses und unzureichender Support durch den Provider verursachen ebenfalls Kosten, die man bei der Wahl des Providers mitbedenken sollte.

Um die Folgekosten beim Internet richtig abschätzen zu können, sind für Unternehmen v.a. folgende Fragen von Bedeutung:

- Einzelanschluß oder Netzwerkanschluß? Viele Provider bieten sogenannte "Business"-Produkte an, die tatsächlich nur einen Einzelanschluß (für einen PC) enthalten. Die Verwendung von mehreren Arbeitsplätzen ist meist in den Geschäftsbedingungen explizit ausgeschlossen und muß teuer erkauft werden.

- Nachverrechnung von Zeit und Menge? Gibt es Limitationen in der zur Verfügung stehenden Zeit, Datenmenge oder Mailboxgröße? Diese Kosten übersteigen oft die Basiskosten des Internetzugangs um ein Vielfaches.

- Echte E-Mailboxen? Viele Provider bieten Firmen statt getrennter Postfächer für jede E-Mail Adresse oft nur Zusatznamen (sogenannte Aliase) für ein und dasselbe Postfach.

- Unlimitierte E-Mailboxgröße? Kann man beruhigt auf Urlaub fahren, ohne daß das elektronische Postfach wegen Überfüllung geschlossen wird?

- Virtueller WWW-Server? Zur Verwendung einer Domain in der Form www. meine-firma.at benötigt man einen virtuellen Server. Ansonsten lautet die Adresse - wie bei einigen Providern üblich -www.meine-firma.at/meine-firma. Und für den virtuellen Server muß extra gezahlt werden.

magnet hat mit dem Business Bundle ein Paket für Unternehmen entwickelt, das auf die Total Cost of Ownership im Bereich Internet optimiert ist:

- geringe Beschaffungskosten (öS 2.200,- Einrichtegebühr)

- geringe Installationskosten durch Vorkonfiguration des Routers und die Verwendung bewährter Telefontechnologie (ISDN)

- geringste Betriebskosten (öS 130,- pro Arbeitsplatz), keine Zeit- oder Mengenbeschränkung, d.h. keine Nachverrechnung, Online-Tarif in ganz Österreich

- geringste Aktualisierungskosten, weil auf Kundenseite keine Serversoftware notwendig ist (Mailserver, Proxy, Webserver, etc. stehen bei magnet und werden laufend auf dem technisch aktuellsten Stand gehalten)

- geringste Trainingskosten, weil ausschließlich Standardsoftware ausgeliefert wird und alle wichtigen Dienste direkt über den Browser bedienbar sind.

Hardware-Aktion: CISCO Router

Bei magnet gibt es jetzt in Verbindung mit dem Business Bundle den ISDN-Router CISCO 761 vom Weltmarktführer zum Superpreis von öS 2.790,- (statt öS 5.990,- jew. exkl. MwSt.). Vorkonfiguriert - fertig zum Anstecken und lossurfen.

Vergleich: Internetzugang, E-Mail und Webspace für ein Netzwerk mit 5 Arbeitsplätzen 1)

magnet AON Sucess + EUnet Dial EUnet Netway Business AON Economy Power Pack

Netzwerkan- ja nein ja ja
schluß unlimi-
tierte Daten-
menge ja nein(2 GB pro nein 100 bis nein (200 MB Monat) (1.600 MB pro pro Monat)

unlim. On-
linezeit ja ja ja ja
unlim.
Mailboxgröße ja ja ja nein (5 MB) vorkonf.
Router ja nein ja (Konf.Preis ja (Konf.Preis (Router und ohne Router: ohne Router:
Konfiguration: 9.000,--) 9.000,--)
virt. WWW-
Server ja nein ja nein
Webspace* 100 500 Seiten 60 Seiten nein
Kosten/Monat 650,- 706,-** 990,- bis 1.190,-*** 9.700,-

* pro WWW-Seite wurden durchschnittlich 50 KB gerechnet.
** plus öS 40,- für Bezahlung mit Erlagschein
*** plus öS 20,- für Bezahlung mit Erlagschein
Alle Preise in öS, exkl. MWSt.

1) Die 4 größten Dial-in Provider (laut Internet Monitor April/Mai 99) im Vergleich
Stand:10.6.1999 / Alle Angaben aufgrund der Homepages bzw. Produktunterlagen der Anbieter

Volltext, Bild und Logos (eps) auf www.magnet.at/news

Gerne senden wir auf Anfrage ein hochauflösendes Foto per E-Mail oder ISDN zu!

magnet - Internet at Work ist österreichischer Internet Pionier und bietet seit Juni 1994 Internetdienste an. Als Mitglied der internationalen Telenor Unternehmensgruppe gehört magnet zu den führenden Internet Service Providern Europas. Der Marktführer bei österreichweiten Internetanschlüssen zum Onlinetarif beschäftigt derzeit über 65 Mitarbeiter und arbeitet österreichweit mit mehr als 600 Vertriebspartnern zusammen. Die Angebotspalette reicht vom Internet Einzelanschluß für Privatkunden über Netzwerkanbindungen für Klein- und Mittelbetriebe bis hin zu Standleitungen für große Unternehmen. magnet-Wählleitungszugänge sind in über 150 Ländern und 3.000 Einwahlpunkten verfügbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Kissling
Tel. 01/525 33-627 Fax: 01/525 33-100
E-Mail: r.kissling@magnet.at
Mariahilferstr. 54 A-1070 Wien

PRofessional PR & AGENTUR
Ulrich Taller Andreasgasse 6/9 A-1070 Wien Tel.
01/524 97 07-0 Fax 01/524 97 07-9
E-Mail: MAGNET-PR@PRofessional.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS