"Österreichs Außenhandelsergebnisse 1998"

Neuerscheinung aus 'Zahlen, Daten, Fakten'

Wien (PWK) - Nach dem Vorliegen der endgültigen Außenhandelsdaten für das Jahr 1998 ist soeben im Leistungsbereich 'Zahlen, Daten, Fakten' die Broschüre "Österreichs Außenhandelsergebnisse 1998" erschienen. ****

Danach hat sich zwar die Exportdynamik im Vergleich zum Jahr 1997 etwas abgeschwächt, die Ausfuhren haben sich aber wiederum besser entwickelt als die Importe: Die Exporte stiegen 1998 um 8,4 Prozent auf 774,7 Mrd Schilling, während sich die Importe nur um 6,6 Prozent auf 842,1 Mrd Schilling erhöhten. Daraus ergibt sich ein Außenhandelsdefizit von 67,4 Mrd Schilling, welches um beachtliche 10,4 Prozent niedriger ist als im Vorjahr.

Besonders erfolgreich waren Österreichs Exporteure in der EU, wo ein Exportwachstum von 11,7 Prozent erzielt werden konnte. In die USA wurden sogar um 19,7 Prozent mehr exportiert als im Vorjahr, während die Exporte besonders nach Asien rückläufig (-10 Prozent) waren. Die osteuropäischen Länder nahmen 1998 insgesamt nur um 2 Prozent mehr Waren ab (Ungarn + 9,4 Prozent, Bulgarien + 41,5 Prozent, Rußland -26 Prozent).

Die Broschüre, von der Abteilung für Statistik der Wirtschaftskammer Österreich zusammengestellt, enthält nicht nur alle Länderergebnisse, sondern auch eine Rangliste der jeweils fünfzig wichtigsten Ein- und Ausfuhrländer Österreichs. Die Warengliederung der Ein- und Ausfuhren ist sowohl nach den 99 Kapiteln des Harmonisierten Systems als auch in der UNO-Gliederung nach SITC (Standard International Trade Classification) abgedruckt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Erwin Fölhs
Tel: 50105/3033

WKÖ-Mitgliederservice

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK