Görg eröffnet global village 99

Wien, (OTS) Bei der diesjährigen Eröffnung der global village 99 sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg, daß Bildung das höchste Gut der Zukunft des Arbeitsmarktes sein werde. Daher stehe die global village 99 ganz unter dem Motto: Bildung. Vom multimedialen Forschungslabor über die Vernetzung von Schulen, bis zu online-Schnittstellen von Forschung und Wirtschaft zeige die Leistungsschau im Rathaus (Volkshalle) auch heuer wieder eine schöne Auswahl an interessanten Produkten der sogenannten neuen Medien. "Junge Menschen gehen mit jungen Medien ganz anders um,
als die ältere Generation. Die diesjährige Ausstellung gibt auch schon einen guten Einblick in die Rasanz von vernetzten Bildungswelten. Ich habe daher nicht nur alle Schulen eingeladen, ihre Exkursionswochen multimedial zu nutzen, ich freue mich auch
den Staatspreis Multimedia, der aus dem Schülerwettbewerb "cyberschool.at" hervorgeht und die Verleihung der Comenius
Medaille für innovatives Mediendesign sowie die Präsentation von Euromedia als absolute Highlights auf die global village 99
gebracht zu haben," sagte Vizebürgermeister Görg. Die global village sei heuer erstmals von der MA 14 (Rathaus EDV)
federführend geplant und gestaltet worden, man habe hier
kongeniale Teams gebildet, so Görg weiter, denn das engagierte junge Team von Plansinn (Organisatoren) habe idealtypisches Verständnis und Unterstützung von der im Rathaus für elektronische Datenverarbeitung zuständigen Abteilung (MA 14) erhalten. Im
Rahmen der Veranstaltung spendete Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg der Universität Wien einen Access Point, jenen eletkronischen Amtswegeverkürzer, der vor einem Jahr von Vizebürgermeister Görg präsentiert wurde und internationales Aufsehen erregte.

global village 99

Neue Medien ermöglichen neue Formen der Bildung: 1999 sind Internet, CD-Rom und Multimedia mehr denn je Träger der
Vermittlung von Wissen. Schulen, Universitäten und Bibliotheken werden zu "Bildungsservern", die Museen kommen zu ihren Besuchern, die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung ermöglicht zeitlich und räumlich fast unbeschränkt verfügbare Angebote. Sowohl für die schulische und berufsbezogene Ausbildung als auch für Orientierungs- und Serviceangebote in allen Lebensfragen
bieten sich neue Potentiale und Chancen. Mit nie dagewesener Intensität und ständig wachsendem Tempo scheint die ganze Welt über uns hereinzubrechen - und dennoch ergeben sich daraus mehr denn je Chancen, unser eigenes Tempo, unsere eigenen Ziele zu
finden und uns aus einem ständig wachsenden Pool von Wissen, Technologien und Informationen eine qualitativ reichhaltigere Lebenswelt zu gestalten.

Veränderungen erleben

Zum 6. Mal findet heuer die "global village"-Veranstaltung
der Stadt Wien statt. Diesmal steht das Ereignis ganz im Zeichen
des Themas Bildung. Vom 21. - 27. Juni, täglich von 10 - 20 Uhr, werden die Volkshalle des Wiener Rathauses und der Rathausplatz
zum Ausgangspunkt für Reisen in vernetzte Bildungswelten. Welche Vorteile bringen Internet, CD-Rom und Bildungsserver jedem
einzelnen Bürger und wie verändern sie die Rolle des Lernens in unserer Gesellschaft - das sind Fragen, die durch ein innovatives Veranstaltungsdesign erlebbar gemacht werden. Ein attraktives Rahmenprogramm - mit gastronomischen Highlights, Freiluftkino, Inline-Skating Performances u.v.a.m. - zeigt, daß neue Formen des Lernens und Freizeitspaß kein Widerspruch sind. Ein weiteres
Novum: Außenstellen der global village befinden sich im Universitätscampus sowie in der Aula der Universität Wien.

Relaunch: Das Design der global village 99

Ein heterogenes Team aus den Bereichen Kultur, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Design und nicht zuletzt Informationstechnologie hat mit der global village 99 einen Rahmen für aktive Auseinandersetzung mit dem Thema entwickelt.

Auf dem Rathausplatz empfängt die Besucher das Zukunftskino:
Über ein "Reality Window" werden Filme und Beiträge zu neuen Bildungslandschaften gezeigt. Das "InterhelpCafe" unter den
Arkaden an der Rathausfront öffnet den Sitz der Wiener Stadtverwaltung zum Rathausplatz und bietet neben Kulinarischem
auch Informatives. In der Volkshalle werden die Besucher vom Betreuungsteam Trafo K empfangen und durch die sechs Themen-Gates mit Projektionen und Terminals begleitet. Der "Arbeitsspeicher" -ein individuell gestaltbarer Ausstellungskatalog ermöglicht eine einmalige, auf die persönlichen Interessen zugeschnittene Zusammenstellung von Informationen und Programmangeboten. Den Besuchern wird anhand zahlreicher Projekte und Serviceangebote konkret vermittelt, wie neue Medien die Bildung schon jetzt verändern.

Einige Highlights

o mit mathe-online macht Mathematik im Internet mehr Spaß als am

Papier (z.B. 23.6. 14-15 Uhr)
o Keine Angst vor HTML - Lernen Sie in einer Stunde eine Homepage
zu

machen (22.6. 14 - 15.30 Uhr)
o Interhelp Café: Help der Amtshelfer im Internet wird im Rahmen des

InterHELP-Cafés, einem mobilen Informationssystem, präsentiert
o TeleOnline: behinderte Menschen werden zur Arbeit im

Telearbeitsmodus ausgebildet (z.B. 23.6. 14.30 - 16.30 Uhr)
o Mädchen, Technik, neue Medien (26.6.)

Kooperationen und Synergien

Global village ist auch eine Vernetzungsinitiative. Daher ist das Team Partnerschaften mit Bildungsinstitutionen aus den verschiedensten Bereichen eingegangen (Schulen, Universitäten, Unternehmensberatungen, Fortbildungsinstitutionen), und hat wesentliche Ereignisse im Bereich Bildung und neue Medien mit der Veranstaltung verknüpft: mit dem Staatspreis Multimedia, dem
Finale des Schülerwettbewerbs "cyberschool.at" und der Verleihung der Comenius Medaille für innovatives Mediendesign sowie der Präsentation von Euromedia II (interaktive Videodatenbank des ORF) sind absolute Highlights vertreten. Daher wurden im Vorfeld nicht nur alle Wiener Schulen informiert, sondern auch zahlreiche innovative Unternehmen und NGOs eingeladen, durch ihren Besuch die Chancen kreativer Vernetzung und des Lernens voneinander zu
Nutzen.

PlanSinn OEG
o Büro für Planung und Kommunikation

a-1040 Wien, Schleifmuehlgasse 1a/14
tel ++43-1-585-33-90
fax ++43-1-585-38-98
plansinn@teleweb.at
plansinn@via.at

o Geschäftsgruppe Planung und Zukunft

Rathaus - 1082
tel ++43-1-4000-81414
fax ++43-1-99-81414
post@gpz.magwien.gv.at
(Schluß) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK