Krankenhaus Grimmenstein ist ein Jahr alt

3.200 Patienten behandelt

St.Pölten (NLK) - Das neu gebaute Landeskrankenhaus Grimmenstein ist bereits seit einem Jahr in Betrieb. "Im vergangenen Jahr wurden 3.200 Patienten stationär behandelt", erklärt Hofrat Dr. Peter Ladenbauer, Leiter der Abteilung Sanitätsrecht und Krankenanstalten des Amtes der NÖ Landesregierung. Hauptaugenmerk habe der effektiven ambulanten Behandlung von akuten Lungenkrankheiten gegolten. Auch das Angebot der stationären und halbstationären Betreuung von chronischen Leiden sei hervorragend. Ladenbauer: "Das Krankenhaus Grimmenstein bietet zudem das einzige Schlaflabor im südlichen Niederösterreich an, wo Schlafstörungen festgestellt und behandelt werden." Da dieses Krankheitsbild immer öfter festgestellt werde, werde die Abteilung demnächst ausgeweitet. Auch eine Abteilung für Neurologie sei noch heuer geplant, sie wird in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Wiener Neustadt betrieben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK