Schlögl: "Die Wirtschaft muß Ausbildungsplätze für Jugendliche schaffen - Nur auf den NAP verlassen ist zu wenig".

Niederösterreich (OTS SPI) Bei seinem Aktionstag in Scheibbs forderte der Vorsitzende der SPÖ-NÖ BM Mag. Karl Schlögl die Wirtschaft auf, mehr Ausbildungsstellen für Lehrlinge zu schaffen. "Der NAP war und ist sehr erfolgreich und wird auch von der Bundesregierung weitergeführt", teilte Schlögl mit, "dies bedeutet aber nicht, daß sich die Wirtschaft zurück lehnt und die Bundesregierung sorgt für die Ausbildung der Jugend".

"Ich ersuche die Wirtschaft alles zu tun, damit alle Schulabgänger, die einen Lehrplatz möchten, auch einen erhalten. Die Jugendarbeitslosigkeit ist eine große Gefahr. Nur alle gemeinsam können dieses Problem verhindern bzw. lösen. Die Bundesregierung trägt ihren Teil zur Lösung des Problems bei, die Wirtschaft ist aufgerufen auch ihren Beitrag zu leisten", sagte Schlögl.

Der Vorsitzende der SPÖ-NÖ forderte das Wirtschaftsministerium auf, bei der Ortsumfahrung Wieselburg rasch eine positive Entscheidung zu treffen. Von den ÖBB forderte Schlögl zu prüfen, ob der Personenverkehr auf der Strecke Wieselburg - Gresten nicht wieder aufgenommen werden könnte.

Von Vertretern der Bürgerinitiative in Purgstall wurde Schlögl über die Problematik "Schottergrube" informiert. "Die Kuranstalt muß besonders berücksichtigt werden", sagte Schlögl, "eine Schottergrube kann nicht die Lebensqualität dieses Ortes beeinträchtigen. Alle rechtlichen Bestimmungen
müssen eingehalten werden".
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 402 42 61 45/0664 300 85 32

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN