Polytechnische Schulen leisten echte Berufsvorbildung

3. Landesschülerwettbewerb mit hervorragenden Leistungen

St.Pölten (NLK) - "In Niederösterreich stehen alle Institutionen und auch die Wirtschaft den Polytechnischen Schulen partnerschaftlich zur Seite, um den Schülern eine optimale Vorbereitung für den Berufseintritt zu bieten. Ergebnis ist, daß Niederösterreich in der Jugendbeschäftigung unter allen Bundesländern führend ist", stellte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop anläßlich der Auszeichnung der Preisträger im heute durchgeführten Landesschülerwettbewerb für Polytechnische Schulen fest. Dieser Wettbewerb wurde nunmehr zum drittenmal durchgeführt. Grundlage bietet die "Neue Polytechnische Schule", die seit 1997 die Aufgabe hat, neben der Erweiterung der Allgemeinbildung und praktischen Berufsorientierung auch Berufsgrundbildung in einem gewählten Fachbereich zu vermitteln. Das bedeutet, daß Schüler im Werkstättenbetrieb viele handwerkliche Grundfähigkeiten erlernen können, die ihnen Berufswahl und Eintritt ins Berufsleben gewaltig erleichtern. In den Polytechnischen Schulen wurden acht Praxisstunden pro Woche eingeführt. Am heurigen Landesschülerwettbewerb nahmen 2.500 Schülerinnen und Schüler von 60 Polytechnischen Schulen aus allen Regionen Niederösterreichs teil. In einer Vorrunde wurden zunächst die Schulsieger ermittelt.

Landeshauptmannstellvertreterin Prokop überreichte Auszeichnungen an folgende Landessieger: Kategorie Handel/Büro: Alexander Riedler (St.Peter in der Au), Kategorie Metall: Harald Grabner (Gloggnitz), Kategorie Bau: Michael Kurz (Zwettl), Kategorie Tourismus: Bettina Kitzler, Michaela Tham, Daniela Riedler (Schönbach), Kategorie Elektro: Tibor Sekyra (Himberg), Kategorie Holz: Andreas Lengauer (Waidhofen an der Ybbs).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK