LIF Wien: U2-Verlängerung - Versagen der Stadtregierung

Pöschl: Verlängerung der U 2/5 von Schottenring nach Stadlau bis 2005. In zweiter Bauphase U1 nach Norden und Süden ausbauen!

Wien (OTS) Enttäuscht zeigte sich Pöschl über den von der Stadtregierung anvisierten Zeitplan zur Inbetriebnahme der neuen U-Bahn-Linie: "Die Leute wollen nicht bis 2008 warten, sondern bereits früher auf den öffentlichen Verkehr umsteigen." Pöschl erinnerte in diesem Zusammenhang an den Vorschlag der Liberalen, der Linie U2/5 absolute Priorität gegenüber allen anderen Maßnahmen einzuräumen. Durch den gleichzeitigen Beginn dreier Bauabschnitte (Stadlau-Praterstern; Praterstern-Stadlau und Praterstern-Schottenring) ließe sich die Fertigstellung bereits 2005 verwirklichen.

Die U-Bahn sei das beliebteste Verkehrsmittel der Wienerinnen und Wiener, so Pöschl, jede zweite Fahrt mit den 'Öffis' werde mit der U-Bahn getätigt, obwohl das U-Bahnnetz nur 8 Prozent des Gesamtnetzes der Wiener Linien ausmache. Laut einer Integral Umfrage aus 1997 sprachen sich 73 Prozent der Wiener Bevölkerung für einen weiteren Ausbau des U-Bahnnetzes aus.

Pöschl betonte, daß der Ausbau der U 2/5 für die Liberalen höchste Priorität besitze, da das Einzugsgebiet dieser Linie am größten sei. Für das Jahr 2010 sei in diesem Gebiet mit 116.000 Einwohnern und 35.000 Arbeitsplätzen zu rechnen. Durch einen gleichzeitigen Baubeginn in Stadlau, am Praterstern und in der Innenstadt könne diese wichtige Verbindung bereits 2005 und nicht erst 2008 fertiggestellt werden, meinte Pöschl abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW