Sicherheit von Laser und optischer Strahlung

Austrian Research Centers Seibersdorf eröffnen Labor

Seibersdorf (OTS) - Lasergeräte werden immer leistungsstärker, präziser und bieten immer vielseitigere Einsatzmöglichkeiten - von der Augenoperation bis zum Schweißen von zentimer-dickem Stahl für den Schiffsbau. Auch werden Laserprodukte immer billiger, wodurch sie auch für die "Heimanwendung" attraktiv werden (Laserpointer, Laserakkupunktur). Durch die Leistungsstärke der Laser einerseits wie auch durch die weite Verbreitung andererseits gewinnen sicherheitstechnische Fragen immer mehr an Bedeutung. Laseranlagen müssen strengen Sicherheitsvorschriften entsprech-en, die EG hat hierüber eigene Direktiven verabschiedet; eine eigene Direktive für den Schutz vor physikalischen Einwirkungen (Licht, Laser, Elektromagnetische Felder, Vibration, Lärm) befindet sich im Entwurfsstadium. Neben der Aktualität von Laser-Sicherheitsfragen zeichnet sich in letzter Zeit ein zunehmendes Sicherheitsbewußtsein auf dem Gebiet der breitbrandigen optischen Quellen ab. Zu dieser Klasse gehören nicht nur UV-Quellen wie Solarien, sondern auch leistungsstarke Lampen im sichtbaren Bereich oder Infrarotstrahler. Auf internationaler Ebene wurde daher mit der Erstellung von Sicherheitsnormen für Hochleistungs-Lampen begonnen, Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Laser und optische Strahlung sind aktiv an der Erstellung dieser Normen beteiligt.

Im Umfeld der rapiden Entwicklung und Verbreitung von Lasern in allen Bereichen der Industrie, Medizin, sowie des täglichen Lebens und dem gesteigerten Sicherheitsbewußtsein für optischer Strahlung wurde im Forschungszentrum Seibersdorf eine staatliche akkreditierte Prüfstelle für die Sicherheit von Laser und optischer Strahlung eingerichtet.

Anwendern, Herstellern, und Behörden wird durch die international tätige Arbeitsgruppe und durch die staatlich akkredierte Prüfstelle kompetentes Know-How, Beratung und ein umfassendes Prüf- und Messangebot auf allen Gebieten der Lasersicherheit und der Sicherheit von optischer Strahlung - von Ultraviolett bis Infrarot - geboten-sowohl für Hersteller, Anwender, wie auch für Behörden.

Der Bogen spannt sich von der Prüfung von Laserprodukten, Messung von Disco-Lasern, über die Begutachtung aller medizinischen Laser im AKH und UV-Strahlung Arbeitsplatzmessungen bis zur Prüfung von Solarien und Infrarot-Saunas. Mitarbeiter der Arbeitsgruppe sind als Österreichischer Delegierter und Technical Secretary für die internationale Lasernormung, sowie als Chairman und Invited Speaker bei internationalen Sicherheits-Konferenzen tätig.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Research Centers Seibersdorf
Laser und optische Strahlung
Dipl.Ing. Karl Schulmeister
Tel.Nr. 02254-780-2533
Fax: 02254-780-2502
E-mail:karl.schulmeister@arcs.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OFS/OTS