Nowotny: Steuerreform gerecht und solide finanziert

"Die Steuerreform ist ein eindeutiger Erfolg der Koalitionsregierung"

Wien (SK) "Diese Steuerreform ist gerecht, wirtschaftlich vernünftig und solide finanziert, das heißt, sie ist dauerhaft", erklärte SPÖ-Finanzsprecher Ewald Nowotny in der parlamentarischen Debatte zur Steuerreform 2000 am Donnerstag. "Dieses Reformwerk ist politisch und wirtschaftlich richtig angelegt und ein eindeutiger politischer Erfolg der Koalitionsregierung", so Nowotny. Das "Erfolgsgeheimnis" der Steuerreform liege darin, daß sie nicht versuche, allen Wünschen nachzugeben, sondern klare Schwerpunkte setze: auf die Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen, die Familien und den Wirtschaftsstandort. ****

Nowotny erläuterte dazu, daß die Lohn- und
Einkommenssteuerzahler um 17 Milliarden Schilling entlastet würden, davon entfallen 14 Milliarden auf Personen mit Brutto-Einkommen von unter 20.000 Schilling. Mit der Neuregelung der Familienförderung werde eine deutliche Verbesserung für jedes Kind in Österreich erreicht. Das Volumen der Familienföderung im Rahmen der Steuerreform betrage 12 Milliarden Schilling. "Zusammengenommen werden also durch die Steuerreform 29 Milliarden Schilling an zusätzlichem Einkommen für die Menschen in Österreich generiert", unterstrich Nowotny.

Und schließlich ging der SPÖ-Finanzsprecher auf die Impulse
für den Wirtschaftsstandort ein und hob dabei die Erhöhung der steuerlichen Forschungsfreibeträge und der Lehrlingsfreibeträge hervor. Letzteres sei eine "massive Prämie für Unternehmen, die Lehrlinge ausbilden". Das sei ein "teures Programm", aber Nowotny betonte: "Junge Menschen bekommen durch unsere konkrete Politik eine Perspektive." (Schluß) wf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/SK